Natural Networking auf dem Acker | Neues vom Feld

Acker-Parzellen im Mietgarten überspannt mit Vogelnetzen.

Die Acker-Parzellen im Mietgarten sehen von weitem aus wie ein riesengroßes Netzwerk, sozusagen ein Natural Networking – fast jeder Garten ist zumindest teilweise überspannt mit Vogelnetzen.

Und das zurecht, denn unsere gefiederten Freunde finden immer wieder Gefallen an den gerade frisch aus der Erde sprießenden Pflanzen und fressen die Blätter ab. Dagegen wissen sich die Gärtner jedoch zu helfen und werden eben zu echten „Networkern“ :-)

Die Netze* sollten möglichst feinmaschig sein, sodass sich auch kein Vogel darin verfangen kann. Sie sind luft- und lichtdurchlässig, sodass die Pflanzen optimal wachsen können. Wenn die Netze sehr feinmaschig sind, werden ganz nebenbei Schädlinge, wie die Kohlfliege, auch vom Gemüse ferngehalten. Einziges Manko: Um Unkraut zu entfernen, müssen die Netze zumindest zeitweise entfernt werden. Daher empfiehlt es sich diese nicht zu fest zu verankern. Steine, Erde oder stabile Stöcke sind dazu gut geeignet.

Acker-Parzellen im Mietgarten überspannt mit Vogelnetzen.

Endlich ist er da – der ersehnte Regen!

Wie sehr man sich doch über das derzeit vorherrschende Schmuddelwetter freuen kann. Eigentlich bin ich ja eher ein Sonnenkind und versuche jeden Sonnenstrahl einzufangen, aber seitdem ich das Feld beackere freue ich mich über den Regen. Denn man schleppt schon einige Gießkannen, bis das Feld vollständig gegossen ist. So wie an Pfingsten, nachdem mehrere Tage pures Sommerwetter den Boden ausgetrocknet hatte und es zu Stau an den Wasserstellen kam. Auch die Gießkannen waren heiß begehrt und so manch fleißiger Gärtner musste sich hinten anstellen.

Die vielen Sonnenstunden in den letzten Maitagen und die momentan häufigen, kräftigen Regengüsse tun dem Acker richtig gut. Die Radieschen zeigen sich langsam, die Salate werden immer schöner und auch der Spinat wächst ordentlich. Bald wird es wohl die erste Ernte geben.

Acker-Parzellen im Mietgarten überspannt mit Vogelnetzen.

Was sonst noch auf dem Feld passiert ist? Lest hier nach in unserer Rubrik Neues vom Feld!

Die Links mit * sind Amazon-Partnerlinks. Wenn darüber eingekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist das aber selbstverständlich mit keinerlei Kosten oder anderweitigen Verpflichtungen verbunden. Durch solche Provisionen unterstützt ihr lediglich die Arbeit an meinem Blog.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.