Pflanzen vor Schnee schützen

Alternativen zu Streusalz

Nicht nur Kälte sondern auch schwerer Schnee kann Schäden an Pflanzen verursachen, daher muss man Pflanzen vor Schnee schützen.

Darüber, wie wir unsere Pflanzen vor der Winterkälte schützen können, habe ich bereits in einem früheren Artikel berichtet. Wenn es jedoch so richtig geschneit hat, sollte man zudem einige Pflanzen, Büsche und Bäume vor Schnee schützen. Auch wenn die weiße Pracht wunderschön aussieht, kann es nicht schaden, ein wachsames Auge darauf zu haben.

Eine leichte Schneedecke ist für die meisten Pflanzen kein Problem. Wurzeln und Knollen können durch die Schneeschicht sogar vor dem Einfrieren geschützt werden. Denn Schnee isoliert sozusagen vor der Kälte, das heißt, dass es unter der Schneedecke wärmer ist als darüber. Somit werden viele Pflanzen ganz natürlich durch die Schneedecke geschützt. Allerdings nur so lange es lockerer Pulverschnee ist und dieser nicht durch Tauwetter zu nass wird und dann wieder gefriert.

So kann man Pflanzen vor Schnee schützen

Pflanzen vor Schnee schützen muss man dann, wenn beispielsweise zu viel Schnee auf den Ästen und Kronen von Büschen und Bäumen liegt. Zu viel Schnee kann sehr schwer werden. Vor allem sollte man dann darauf achten, wenn der Schnee meist durch Tauwetter oder Schneeregen nass und schwer wird. Äste können unter der Schneelast abbrechen und dem Baum oder Busch wird dadurch nachhaltig Schaden zugefügt. Daher ist es ratsam an verschneiten Wintertagen Büsche und zu dicht verschneite Äste durch schütteln von der Schneelast zu befreien.  Besonders bei Tauwetter sollten die Schneemassen herunter geschüttelt werden. Wenn man selber nicht als Schneemann enden will, kann der Schnee mit Hilfe eines Besens von Bäumen entfernt werden.

Tipp: Schnee auf dem Rasen sollten sie möglichst in Ruhe lassen. Durch Fußtritte kann das Gras unter der Schneedecke beschädigt werden und es kann sogar dazu führen, dass sich Pilzkrankheiten ausbreiten.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.