Pflanztaschen für Balkon und Terrasse

Pflanztasche mit Erdbeeren für Balkon und Terrasse

Sehr praktisch – vor allem auf Balkon und Terrasse – sind die sogenannten Pflanztaschen oder auch Planting Bags.

Zugegeben, unbepflanzt sehen die Pflanzsäcke nicht gerade schick aus. Nach der Bepflanzung allerdings, wenn die Pflanzen aus den verschiedenen Löchern herauswachsen und der Pflanzsack kaum noch sichtbar ist, hat man ein tolles, bunt bewachsenes Pflanzgefäß, das sowohl stehend als auch hängend ein Blickfang auf dem Balkon ist.

Was sind Pflanztaschen oder Pflanzbeutel?

Ein Plant Bag oder Flower Bag besteht aus einem UV-beständigen Kunststoff oder einem festen Vliesstoff und ist damit besonders leicht. Das Material ist in der Regel mehrfach verwendbar, d.h. nach der Gartensaison können einjährige Pflanzen mitsamt der Erde auf den Kompost und die Pflanztasche wird für den Winter platzsparend verstaut.

Der große Vorteil der Grow Bags ist, dass das Material luft- und wasserdurchlässig ist. Damit ist die Pflanztasche ideal für Kräuter*, Gemüsepflanzen und natürlich auch Blumen geeignet. Besonders gut sind die Plant Bags für Erdbeerpflanzen* geeignet. Als Substrat sollte gute Blumenerde mit einem Langzeitdünger gemischt werden, damit die Pflanzen genügend Nährstoffe erhalten. Sehr praktisch ist ein Gießtrichter, der in den Pflanzbeutel gesteckt wird und gleichmäßig Wasser in alle Bereiche abgibt. Diese Gießtrichter* gibt es oft beim Kauf von Pflaztaschen dazu.

Pflanztasche für Balkon und Terrasse

Wie sollten Pflanztaschen bepflanzt werden?

Stehende Pflanzbeutel werden exakt so bepflanzt wie ganz normale Pflanzgefäße oder Kübel. Sie können auch als Einsatz in einen Pflanzkübel gestellt werden. Hanging Bags, also hängende Pflanztaschen können per Direktsaat oder mit vorgezogenen Pflanzen bestückt werden.

Bei der Direktsaat wird der Pflanzbeutel mit Substrat befüllt und die Samen werden direkt in die Öffnungen im Beutel gedrückt – je nach Samen entsprechend tief. Der Samen sollte mit der gleichen Menge an Erde bedeckt werden, die seinem Umfang entspricht. Achtet vor allem darauf, dass die Erde gut festgedrückt ist, damit das Saatkorn nicht wieder aus der Erde herausgespült wird.

Mit vorgezogenen Pflanzen muss man schrittweise vorgehen. Die Pflanztasche wird bis zur Höhe der ersten Öffnung mit Erde befüllt. Dann wird die vorgezogene Pflanze von innen durch die Öffnung gezogen. Damit die Pflanze keinen Schaden nimmt, kann man sie mit Folie oder Zeitungspapier umwickeln. Anschließend weiter mit Erde befüllen bis zur nächsten Öffnung und dann die nächsten Pflanzen. Dies wiederholt man bis der Pflanzsack komplett gefüllt ist. Zwischendurch die Erde gut andrücken, ohne dabei die zarten Wurzeln der Jungpflanzen zu beschädigen. Die Wurzelballen dürfen nicht zu tief im Pflanzsack sein. Hier geht man im Grunde genauso vor, als wenn die Pflanze im aufrechten Topf eingepflanzt würde.

Gießen sollte man so, dass alle Pflanzen – von oben bis unten – gleichmäßig feucht gehalten werden. Es darf keine Staunässe unten im Pflanzsack entstehen, während oben Trockenheit herrscht. Hier wiederum ist ein Gießtrichter sehr sinnvoll, der für ein gleichmäßiges Verteilen des Wassers sorgt.

Die Links mit * sind Amazon-Partnerlinks. Wenn darüber eingekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist das aber selbstverständlich mit keinerlei Kosten oder anderweitigen Verpflichtungen verbunden. Durch solche Provisionen unterstützt ihr lediglich die Arbeit an meinem Blog.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Anja sagt:

    Liebe Sandra,

    ich habe die Pflanztaschen im letzten Jahr entdeckt und gleich mit Erdbeeren auf meinem Balkon ausprobiert. Es hat super geklappt! Freu mich schon auf die neue Ernte in diesem Jahr! Jetzt will ich es aber auch einmal mit Kartoffeln probieren, habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

    Lieben Dank und viele Grüße
    Anja

  2. Braun sagt:

    Hallo ihr lieben

    Wie ist es im Winter mit den Pflanztaschen, können die problemlos mit Winterharten Pflanzen draußen stehen bleiben?
    Danke im voraus für eure Antworten
    Schöne Sommerzeit Lg Heike

    • Sandra sagt:

      Liebe Heike,
      ich habe meine Pflanztaschen ganzjährig draußen. Natürlich kann es sein, dass durch Frost etc. das Material mit der Zeit etwas leidet.
      Aber dennoch nicht auf Winterschutz vergessen, denn auch winterharte Pflanzen brauchen im Kübel bzw. in der Pflanztasche ein bisschen Schutz vor durchgringendem Frost.
      LG, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.