In dieser Serie geht es um die private Nutztierhaltung im Rahmen einer nichtgewerblichen Verwertung.

Damit ist die ausschließlich private Nutztierhaltung gemeint. Die Tiere werden in „haushaltsüblichen Mengen“ gehalten – wenn man das von Tieren so sagen darf. Produziert man durch die Tierhaltung z.B. Fleisch, Wolle oder Eier, dann werden diese im privaten Haushalt verwendet und nicht weiter verkauft. In der gewerblichen Tierhaltung gelten nämlich eine Menge Vorschriften und Auflagen, die bei der Nutztierhaltung eingehalten werden müssen. Wir möchten hier aber nur auf die private Nutztierhaltung eingehen, die als Teil der Selbstversorgung zu verstehen ist.

Folgende Tiere für die private Nutztierhaltung möchten wir in dieser Serie vorstellen:

    1. Hühner
    2. Enten
    3. Ziegen
Autor

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Kommentar schreiben

Pin It