Schwarze Holunderbeeren – gesunde Früchte aus freier Wildbahn!

Holunderbeeren

Schwarze Holunderbeeren sieht man im August und September häufig am Wegesrand, im Wald, auf Wiesen und in Parks.

Holunder gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse und ist mit drei Arten in Mitteleuropa beheimatet. Der Schwarze Holunder ist am Weitesten verbreitet. Die Sträucher oder Bäume des schwarzen Holunders werden bis zu 11 m hoch.

Im Frühjahr blüht der Holunder weiß. Die unzähligen kleinen Blüten wachsen an Blütendolden. Durch das Modegetränk Hugo sind die Blüten sehr begehrt geworden – denn aus ihnen wird der Holunderblüten-Sirup hergestellt, der dem Mixgetränk bestehend aus Prosecco, frischer Minze, Sodawasser und Holunderblüten-Sirup seinen speziellen Genuss verleiht.

Im August und September reifen die Blütendolden zu Beeren heran. Die Beeren verfärben sich von grün zunächst rot und werden dann schwarz. Auch die Verästelungen an den Dolden verfärben sich dann rot. Schwarze Holunderbeeren sieht man häufig. Die Sträucher sind sehr auffällig, da die schwarze Holunderbeeren-Dolden in Massen an den Bäumen hängen. Wenn die Beeren fast schwarz sind, sind sie erntereif.

Schwarze Holunderbeeren wirkungsvoll gegen Erkältung

Holunderbeere-Likör 20% vol. 200ml bei amazon.de erhältlich.*

Schwarze Holunderbeeren sind sehr reich an Vitamin C und Kalium. Der Saft ist sehr farbintensiv und kaum aus Textilien auswaschbar – vorsichtig also beim Pflücken! Roh darf man die Beeren allerdings nicht essen, da Holunderbeeren das cyanogene Glycosid Sambunigrin enthalten. Dies kann zu Erbrechen, Durchfall, leichten Krämpfen und Magenschmerzen führen. Durch das Kochen der Beeren baut sich der Wirkstoff allerdings ab und die Beeren werden verzehrfähig. Schwarze Holunderbeeren kann man zu Saft verarbeiten, der gegen Erkältungen und Blasenentzündungen wirken soll und Herz und Kreislauf stärkt.

Tipp: Zu Sirup verarbeitet schmecken schwarze Holunderbeeren sehr gut als Aperitif: Ein Teelöffel Sirup in ein Glas Sekt geben, dazu eine Scheibe Zitrone. Wer die alkoholfreie Variante bevorzugt, gießt einfach den Sirup mit Mineralwasser auf! Holunderbeeren-Sirup lässt sich bei dunkler und kühler Lagerung mehrere Monate aufbewahren.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.