Spitzwegerich-Thymian-Sirup mit Zitrone | Rezepte aus dem Garten

Spitzwegerich-Thymian-Sirup mit Zitrone

Ein hilfreiches und sehr leckeres Hausmittel gegen Husten mit den wertvollen Kräutern, die im Garten und auf unseren Wiesen wachsen, ist der Spitzwegerich-Thymian-Sirup mit einer extra Portion Vitamin C durch den Saft einer Zitrone.

Spitzwegerich

Spitzwegerich ist als Heilpflanze sicher weithin bekannt. Das fast unscheinbare Gewächs sieht man häufig an Wegesrändern und auf nährstoffreichen Wiesen. Bei unseren täglichen Spaziergängen mit dem Hund begegnet uns die Pflanze ständig. Gesammelt habe ich das Kraut allerdings auf einer Wiese, die nur wenig von Hunden oder Menschen frequentiert wird. Denn darauf sollte man beim Sammeln unbedingt achten. Ich streife also über die Wiese und pflücke hier und da die Spitzwegerichblätter. Von jeder Pflanze nur ein bis zwei Blätter, damit sie unbeschadet weiterwachsen können. Auch wenn sich Spitzwegerich recht gut verbreitet, sollte man die Natur respektieren und nur so viel entnehmen ohne Schaden zu verursachen.

Übrigens blüht Spitzwegerich von etwa Mai bis September. Nach der Blüte bilden sich Samen, die ebenfalls essbar sind.

Spitzwegerich wird als Heilkraut bei Erkältungen vor allem mit Husten und bei Bronchitis verwendet. Da der Sirup etwa 2-3 Monate Reifezeit benötigt, sammelt man am besten regelmäßig ab Juni die Blätter. Das Rezept findet ihr weiter unten.

Spitzwegerich Kräutergarten in der Festung Kufstein

Thymian

In meinem Garten ist Thymian nicht wegzudenken. Er wächst an unterschiedlichen Stellen, darf sich selbst aussäen und so ordentlich vermehren. Denn Thymian nutze ich in der Küche sehr gerne und häufig, wie bspw. für meine eingelegten Physalis.

Es gibt die unterschiedlichsten Sorten und auch als Bodendecker ist das duftende Kraut gern gesehen. Quendel heißt er dann, oder auch Feld- bzw. Sand-Thymian. Habt ihr gewusst, dass Quendel sogar als Heilkraut besser geeignet ist als Küchen-Thymian? In Thymian sind wertvolle ätherische Öle enthalten. Das Kraut enthält Thymol, welches ein Bestandteil des ätherischen Öls im Thymian ist. Thymol hat eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung und wird gerne zur Behandlung von Erkältungen mit Husten verwendet.

Eine für mich logische Konsequenz also, dass ich den Hustensirup aus diesen beiden wunderbaren Heilkräutern zubereite. Denn der Geschmack von Thymian ist so gut, dass der Sirup zum leckersten Hausmittel wird, das ich kenne.

Rezept: Spitzwegerich-Thymian-Sirup mit Zitrone

Das wird benötigt:

  • 2 Handvoll Spitzwegerichblätter
  • 1 Handvoll Thymianzweige
  • 1 Packung brauner Zucker
  • 1 unbehandelte Zitrone

Und so wird’s gemacht:

Ein bis zwei Schraubdeckelgläser – je nach Größe – zunächst im Wasserbad sterilisieren. Dazu in einem großen Topf Wasser sprudelnd aufkochen. Einmachgläser und Deckel für 10 Minuten in das kochende Wasser legen. Anschließend das Wasser abgießen und die sterilisierten Teile mit einem sauberen Geschirrtuch entnehmen und darauf bis zum Gebrauch abstellen.

Die Spitzwegerichblätter gut abwaschen (!) und trocken schütteln. In 1-2 cm breite Stücke schneiden. Den Thymian ebenfalls waschen und die Blätter von den Stängeln grob abzupfen. Wenn kleinere Ästchen dranbleiben, ist das absolut in Ordnung.

Die Spitzwegerich- und Thymianblätter werden immer abwechselnd mit dem braunen Zucker in ein Einmachglas geschichtet. Auf jede Blätterschicht wird etwas Saft der Zitrone geträufelt. Die oberste Schicht im Glas ist Zucker. Dann fest zuschrauben und das Glas beschriften – am besten mit Datum. Denn nun muss es für etwa 2-3 Monate dunkel und kühl ziehen. Ein Kellerraum ist dafür bestens geeignet. Ab und zu kontrolliere ich die Gläser. Nach kurzer Zeit beginnt sich der Zucker aufzulösen und eine sirupartige Flüssigkeit entsteht.

Nach der Ziehzeit wird der Sirup über einem feinen Sieb in ein erneut sterilisiertes Gefäß abgeseiht. Die groben Pflanzenteile werden entsorgt – aber nicht auf dem Kompost wegen dem Zucker! Es entsteht ein klarer Sirup der herrlich duftet und wirklich lecker schmeckt. Im Kühlschrank aufbewahrt hält er sich über die ganze Erkältungszeit im Herbst und Winter.

Wenn sich dann wirklich eine Erkältung mit Husten ankündigt, nimmt man einfach jeden Tag 1-2 Teelöffel vom Spitzwegerich-Thymian-Sirup pur oder im Tee zu sich. In diesem Sinne, kommt gut durch die Erkältungszeit!

Spitzwegerich-Thymian-Sirup mit Zitrone

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.