Tierfreundlichen Wintergarten anlegen

Der nahende Winter kündigt sich in einigen Regionen Deutschlands bereits durch Nachtfrost an. Die richtige Zeit, mit den Vorbereitungen für einen tierfreundlichen Wintergarten zu beginnen.

Mit Wintergarten ist selbstredend der Garten im Winter gemeint. Den tierischen Mitbewohnern einen eigenen Glaspalast zu errichten, wäre dann doch etwas zu viel des Guten. Vielmehr kann man mit recht einfachen Mitteln dafür Sorge tragen, dass Insekten, Vögel, Säuger & Co. gut durch die kalte Jahreszeit kommen. Hier und da fällt durch die Errichtung eines tierfreundlichen Wintergartens sogar insgesamt weniger Arbeit für den Hausbewohner an. Bspw. dann, wenn man Laub und Geäst nur zu einem großen Haufen zusammenkehrt und -trägt und einfach an einer beliebigen, ggf. etwas sichtgeschützten, Stelle im Garten belässt. Der Mensch erspart sich somit die mitunter beschwerliche Entsorgung und den Tieren steht gleichzeitig ein komfortables Winterquartier zur Verfügung.

Was macht einen tierfreundlichen Wintergarten aus?

Man kann es kurz und knapp auf den Punkt bringen: eine gesunde Unordnung. Denn diese ist für alle tierischen Gartenbewohner extrem hilfreich. Ast- und Grasschnitt können zum Beispiel zu einer Totholzhecke aufgeschichtet werden, die sämtlichen Bodenbewohnern einen geschützten Lebensraum ermöglicht. Ebenso können im Winter ungenutzte Tontöpfe umgedreht und ggf. mit Geäst ausgekleidet im Garten belassen werden. Was das Material und das “Design” betrifft, sind der eigenen Phantasie letztendlich keine Grenzen gesetzt. Es werden sich in jedem Fall viele verschiedene Tiere über das geschützte Winterquartier freuen.

Pilz_Herbst_GartenWenn Stauden im Herbst nicht zurückgeschnitten werden, kann sich in den hohlen Stängeln und Blütenresten Wasser sammeln, das von den Tieren zum Trinken verwendet wird. Und vertrocknete Blüten werden vielfach von Insekten als Winterlager genutzt. Ständig mit Rechen und Laubsauger durch den Garten zu wuseln, ist selbstverständlich äußerst kontraproduktiv.

Abrunden kann man seine Bemühungen für einen tierfreundlichen Wintergarten mit einer zusätzlichen Fütterung. In einem vorherigen Beitrag findet ihr eine Übersicht zur Vogelfütterung im Winter. Wichtig ist, mit der gezielten Fütterung erst bei Schnee und Eis zu beginnen. Dann, wenn die Vögel keine anderen Futterquellen mehr erreichen können.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.