Welche Sprossen-Sorten gibt es ? Teil 4: Rucola, Rettich und Weizen-Sprossen

Sprossen-Sorten

Im vierten Teil unserer Serie “Welche Sprossen-Sorten gibt es” stellen wir euch Rucola, Rettich und Weizen-Sprossen vor.

Rucola

Rucola, oder Rauke, wurde lange Zeit als Unkraut abgetan und wird seit einigen Jahren wieder als Blattgemüse in der Küche gerne verwendet. Insbesondere in der italienischen Küche verwendet man Rucola für Salate, auf Pizza oder in Pasta-Gerichten.

Rucola-Sprossen schmecken würzig und intensiv. Sie werden ähnlich wie Kresse verwendet und man kann sie roh essen. Das Grünkraut ist ebenfalls sehr schmackhaft.

Die kleinen Samenkörner müssen nicht vorab eingeweicht werden. Nach etwa 3-5 Tagen sind die Sprossen erntereif.

Rucola-Sprossen regen sowohl Verdauung als auch Stoffwechsel an.

Rucola-Sprossen jetzt kaufen*

 

Rettich

Rettich-Sprossen haben einen hohen Gehalt an Senfölen, was sie sehr würzig macht. Sie sind ideal geeignet, um Salaten oder Brotaufstrichen eine pikante Note zu verliehen. Rettich-Sprossen werden roh gegessen und sind im Gegensatz zu anderen Sprossen relativ lange frisch haltbar.

Wie auch Radieschen-Sprossen regen Rettich-Sprossen die Verdauung an und befreien die Atemwege.

Da man sowohl die Keimlinge als auch das Grünkraut essen kann, liegt die Keimdauer zwischen 2 und 10 Tagen. Man kann die Samen vor der Keimung wenige Stunden in Wasser einweichen, das fördert ein schnelleres Wachstum.

Rettich-Sprossen jetzt kaufen*

 

Weizen

Weizen kennt man eher als Getreide für unterschiedliche Backwaren. Es ist mit Roggen die wichtigste Getreideart in Deutschland.

Als Sprossen oder Keimlinge erfährt man mit Weizen einen ganz neuen Genuss. Ein Teil der Stärke im Weizenkeimling verwandelt sich in Zucker. Dadurch schmecken die zarten Sprosse leicht süß. Roh verzehrt sind sie in Salaten oder Dips eine leckere Zutat. Auch in Süßspeisen oder im Müsli können die Weizen-Sprossen durch ihre zarte Süße gut verwendet werden. Die Sprossen enthalten viele Vitamine und Mineralien

Die Keimdauer liegt zwischen 2 und 4 Tagen. Man lässt die Samen zuvor etwa 10-12 Stunden in Wasser einweichen. Weizen-Sprossen sollten möglichst jung geerntet werden.

Weizen-Sprossen jetzt kaufen*

 

In den anderen Teilen unsere Serie geht es um diese Sprossen-Sorten:

Alfalafa
Bockshornklee
Brokkoli
Kichererbsen
Kresse
Linsen
Mungobohnen
Quinoa
Radieschen

Und wie man die frischen Sprossen ganz schnell und leicht ziehen kann, erklären wir euch in diesem Artikel.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.