Winterharte Kübelpflanzen – Pflanzen, die draußen überwintern können!

Winterharte Kübelpflanze. Welche Pflanzen können draußen überwintern?

Die Blätter fallen von den Bäumen und es wird zusehends kalt. Höchste Zeit, auch winterharte Kübelpflanzen winterfest zu machen. Doch welche Pflanzen können draußen überwintern?

Ein Topfgarten ist herrlich! Er strahlt ein besonderes Flair aus und macht sich sowohl auf dem Balkon als auch im Garten sehr gut. Im Winter wird es aber für die meisten Pflanzen zu kalt, da der Kübel die Kälte kaum abwehren kann. Damit es auch im nächsten Jahr wieder blüht, habe ich ein paar Tipps für euch, wie man winterharte Kübelpflanzen gut überwintern kann.

Winterharte Kübelpflanzen – Welche Pflanzen können draußen überwintern?

Nicht jede Pflanze benötigt ein kuscheliges Nest im Hausflur oder der Garage. Einige Pflanzen können die Kälte gut ab, jedoch müssen auch sie vor Frost geschützt werden, denn die Wurzeln haben im Kübel nur geringen Schutz. Die wenige Erde im Topf, die das Wurzelsystem umschließt, gefriert schneller als Erde tief im Gartenboden. Die Kübel sind jeder Witterung ausgesetzt und müssen daher im Winter besonders gut geschützt werden.

Winterharte Kübelpflanzen – eine kleine Auswahl:

  • Winterheide
  • Kirschlorbeer
  • Bambus
  • Rhododendron
  • Buchs
  • Hortensie
  • Hibiskus
  • Ginko
  • Duftflieder
  • Thymian
  • Salbei

Diese Pflanzen halten Kälte gut aus, abr auch sie brauchen auch einen Schutz gegen eisige Temperaturen. Der Kübel sollte daher gut in einen Winterschutz gehüllt werden – und zwar sowohl von oben, von der Seite als auch von unten. Eine Styroporplatte, auf die der Kübel platziert wird ist ein guter Schutz, um Bodenkälte vom Topf fernzuhalten. Um den Topf herum wird Noppenfolie oder Jute gewickelt. Auch von oben sollte der Kübel bedeckt sein, allerdings muss auf ausreichende Luftzirkulation geachtet werden. Eine Schicht Reisig ist ideal, um die Erdoberfläche vor Frost zu schützen. Krone und Stamm, bei buschigen Pflanzen der ganze Pflanzenteil, werden locker mit Jute oder Vlies umhüllt. Auch hier muss auf ausreichende Belüftung geachtet werden. Damit der Winterschutz nicht wegfliegt, wird er mit einer Kordel oder einer dekorativen Schleife locker festgebunden.

Ganz wichtig: An frostfreien Tagen das Gießen nicht vergessen! Denn auch im Winter benötigen die Pflanzen etwas Wasser. Am besten prüft man mit dem Finger, ob die Erde noch ausreichend feucht ist. Außerdem ist es besser Vormittags zu gießen als Abends, da es Nachts wieder frostig wird und das Gießwasser gefrieren könnte.

Winterharte Kübelpflanzen an die Hauswand stellen

Stellt man die Pflanzen an die Hauswand, sind die Pflanzen zusätzlich geschützt. Nicht nur Wind und Regen sind dort geringer sondern auch die Temperaturen in der Regel etwas höher als mitten auf der Terrasse oder dem Garten. Allerdings sollte die Sonne hier nicht zu prall auf die Hauswand scheinen, denn dadurch können auch im Winter die Temperaturen ganz schön ansteigen und zur Belastungsprobe für die Kübelpflanzen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Veronica sagt:

    Ich finde dein Wissen über die Pflanzen wirklich sehr lobenswert. Ich habe da den größten Respekt. :) Ich selbst habe selten Glück mit meinen Pflanzen. Ich versuche es immer wieder, aber die meisten Kübelpflanzen wollen bei mir das nächste Jahr einfach nicht mehr blühen. Ich hab noch nicht raus gefunden, was ich falsch mache… Wenn ich diese Pflanzen dann zu meiner Mutter gebe, gehen sie wieder in volle Blüte, das ist mir unbegreiflich. :) Ich geb mir wirklich mühe und habe viele deiner Ratschläge beachtet. Ich hab auch mal die Seedbombs von dir getestet, die du letztes Jahr mal vorgestellt hast. Ich hab es selbst erst mal auf meinem Balkon getestet, aber sie wollten einfach nicht aufgehen. Vielleicht sollte ich das mit dem Gärtnern einfach mal lassen. Ich will nicht noch mehr Pflanzentode verursachen. :)
    Trotzdem werde ich bei dir mal weiter lesen und lernen. Dann wird das vielleicht irgendwann mal, wenn ich wieder damit anfangen sollte.
    Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. ;)
    Liebe Grüße, Veronica

    • Sandra sagt:

      Liebe Veronica,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass ich dich mit meinem Blog begeistern kann und dass du trotz deines Pflanzenpechs nicht die Hoffnung aufgibst. Eine Ferndiagnose ist leider immer schwierig. Falls du es doch nochmal mit Pflanzen ausprobieren willst, dann schau dir doch mal an, was deine Mutter anders macht: Wo stehen die Pflanzen? Wie viel Licht bekommen sie? Wie groß sind die Kübel und welches Substrat verwendet sie? Wie oft wird gegossen? Und spricht sie vielleicht mit den Pflanzen? ;-)
      Ich freue mich auf jeden Fall, wenn du auf meinem Blog weiterliest und vielleicht klappt es ja doch noch mit blühenden Pflanzen bei dir auf dem Balkon!
      Viele Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.