Gebackene Zucchiniblüten | Rezepte aus dem Garten

Gebackene Zucchiniblüten in Backteig

Gefüllte oder gebackene Zucchiniblüten sind im Sommer eine köstliche Delikatesse.

Eine Zucchinipflanze bildet neben den zahlreichen Früchten auch schöne gelbe Blüten. An den weiblichen Blüten wachsen die Früchte, die männlichen Blüten hängen nur an grünen Stängeln. Man kann beide Varianten essen. Sehr hübsch und vor allem lecker sind die Blüten an kleinen Früchten – damit kann man auch der Zucchinischwemme etwas entgegenwirken, indem man die Früchte sehr klein erntet.

Zucchiniblüten – gefüllt oder ausgebacken

Es gibt zahlreiche leckere Rezepte, wie man Zucchiniblüten zubereiten kann. Wichtig ist zunächst, sie vorsichtig auszuschütteln und gegebenenfalls zu waschen, denn in den Blüten halten sich liebend gerne Insekten auf. In kaltem Wasser lassen sich die Blüten übrigens auch leichter öffnen.

Die ersten Schritte in der Küche: Zucchiniblüten abwaschen und etwas trocknen lassen.

Je nach Größe der Blüten können diese sehr gut befüllt und entweder über Dampf gedünstet, im Ofen gebacken oder in Fett frittiert werden. Als Füllung kann man Gemüse, Kartoffeln oder Hackfleisch verwenden. Bevor man die Blüten befüllt, wird der Blütenstempel entfernt. Die Füllung wird in die Zucchiniblüte gegeben und die Blütenblätter am oberen Ende zusammengedreht. Ein bisschen Fingerspitzengefühl ist dabei gefragt, denn die Blätter sind sehr zart und können relativ leicht reißen.

Rezept: Gebackene Zucchiniblüten in Backteig

Ich mag es besonders gerne, die Zucchiniblüten einfach in Teig auszubacken. Als Teig eignet sich eine Mischung aus Ei, Mehl und Milch. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt – fertig! Natürlich kann man einen Teig auch mit Bier oder Wein veredeln.

Für meine gebackenen Zucchiniblüten benötigt ihr:
  • 1 Ei
  • 2-3 EL Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 Tasse Milch (alternativ: Bier oder Weißwein)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer (grob gemahlen)
  • Nach Geschmack: Schnittlauch oder andere Gewürze

Die Zutaten vermischt man in einer Schüssel mit einem Schneebesen zu einem sämigen Teig. Dann werden die Blüten im Teig geschwenkt und in einer Pfanne mit reichlich Pflanzenöl goldbraun gebacken oder in Fett frittiert. Als Beilage oder Vorspeise sind die Zucchiniblüten ein sommerlicher Genuss!

Blüten Zucchin und Kürbis gebacken
Kann man auch Kürbisblüten essen?

Genauso wie Zucchiniblüten kann man auch Kürbisblüten essen. Beide Pflanzen stammen aus der Familie der Kürbisgewächse. Auch mit jungem Fruchtansatz können Kürbisblüten ausgebacken werden. Da allerdings Kürbisse nicht so viele Früchte ausbilden wie die Zucchini, empfehle ich nur männliche Kürbisblüten zu verwenden.

Ist die Kürbisblüte essbar?

Und noch ein Tipp: Lasst an den Pflanzen noch ausreichend Blüten stehen! Sie werden für die Bestäubung benötigt und dienen Insekten als Futterquelle.

Zucchiniblüten und Kürbisblüten gebacken

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.