Zwei in einer Pflanze: Melde als Gemüse und Unkraut im Garten

Melde als Gemüse und Unkraut im Garten

Melde, auch häufig als Gartenmelde bezeichnet, ist auf der einen Seite ungeliebtes Unkraut im Garten und gleichzeitig kann Melde als Gemüse verwendet werden.

Melde, eine alte Nutzpflanze

Die Gartenmelde wird auch als Spanischer Salat bzw. Spinat bezeichnet. An dem Namen erkennt man bereits, dass Melde als Gemüse verwendet werden kann. Sie gehört zu den ältesten Kulturpflanzen und wird als Gemüse und Salat in der Küche verwendet sowie als Heil- und Färberpflanze. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat die Melde im Jahr 2000 als Nutzpflanze des Jahres gewählt.

Warum ist die Melde dann als Unkraut verschrien, wenn Melde als Gemüse genutzt werden kann?

Auf dem Gemüseacker habe ich wöchentlich mit der Melde zu kämpfen, denn sie verbreitet sich als Unkraut quer durch den gesamten Gemüsegarten. Das ist natürlich nicht gewollt, denn Melde wächst sehr schnell und wird über einen Meter hoch. Dadurch verdrängt sie die Pflanzen, die man eigentlich im Gemüsebeet angepflanzt hat. Somit wird sie häufig als Unkraut aus dem Beet entfernt.

In manchen Gärten wird die Melde ganz bewusst angepflanzt – als Zierpflanze und als Gemüsepflanze. Es gibt unterschiedliche Varianten der Melde, die in den Farben weiß bis gelb, grün und rot wachsen. Die jungen Blätter können roh im Salat gegessen werden oder gedünstet wie Spinat. Auch der Geschmack erinnert an Spinat.

Tipp: Lässt man beim Ernten der Melde als Gemüse ein Blattpaar stehen, so bilden sich aus den Blattachseln neue Triebe und man kann mehrfach ernten.

Rasantes Wachstum der Melde

Melde wächst sehr schnell. Bereits etwa 30 Tage nach der Aussaat kann geerntet werden. Um das Blühen der Melde zu verhindern, werden die Pflanzen abgeschnitten und man lässt sie auf einer Höhe von etwa 30 cm weiter wachsen. Die Problematik an der Blüte ist, dass sich die Melde sehr schnell und weit verbreitet. Sobald die Samen in den Blüten reif sind und vom Wind in alle Himmelsrichtungen weiter getragen werden, wird im nächsten Jahr überall die Melde wachsen – und spätestens dann ist die Melde zum Unkraut mutiert und nicht mehr nur als Gemüsepflanze im Garten geduldet.

Es schlagen also zwei Herzen in der Gärtnersbrust. Ich würd euch empfehlen Melde einfach mal zu probieren und dann selber zu entscheiden, ob es sich vielleicht sogar lohnt sie als Gemüse im Garten wachsen zu lassen.

Melde als Gemüse und Unkraut im Garten

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Marie-Luise sagt:

    Habe Sie zufaellig entdeckt, da ich den Namen MELDE noch nie gehoert hatte.
    Meine Frage: Gibt es MELDE auch in Canada?

    • Sandra sagt:

      Das ist eine gute Frage, liebe Marie-Luise. Die Melde ist in ganz Europa weit verbreitet. Ihr Vorkommen erstreckt sich bis nach Asien. Ob sie in Kanada vorkommt, kann ich leider nicht beantworten, da es mir nicht bekannt ist. Ich denke aber rein von ihrer Vegetation her dürfte sie in vielen Gebieten dort ebenfalls wachsen können.
      Viele Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.