Buchempfehlung: Ingredienzen – Das große Buch der Zutaten

Wie Zwiebeln, Spaghetti oder Petersilie aussehen, weiß fast jeder. Aber hat man auch ein Bild im Kopf, wenn es um Kurkuma, Kaisergranat oder Orecchiette geht? Nein? Dann können wir das Buch Ingredienzen – Das große Buch der Zutaten empfehlen.

Auf 384 bebilderten Seiten werden etliche Zutaten mit Namen und einer kurzen Beschreibung dargestellt. Die Auswahl der Zutaten reicht von Kräutern und Gewürzen über Würzmittel, Backzutaten, Öle und Fette bis hin zu Obst, Gemüse, Pilzen sowie Fleisch- und Fischprodukten. Menschen, die mit der Materie nichts zu tun haben möchten, sollten die Fleischprodukte vielleicht überblättern, denn es werden hier tatsächlich die rohen Produkte in Bildern dargestellt und benannt.

*

Sehr interessant ist auch auf den Umschlagsinnenseiten die Darstellung, wie welcher Teil vom Rind, Lamm, Schwein und Huhn bezeichnet wird. Wer auf Anhieb sagen kann, woher genau das Kotelett aus dem Schwein kommt oder das feine Filet aus dem Rind, der wird das Buch vielleicht nicht so spannend finden. Für alle anderen ist es lehrreich und unterhaltsam zugleich.

Fazit: Hobbyköche sollten wissen, mit welchen Zutaten sie in der Küche hantieren. Das Buch Ingredienzen – Das große Buch der Zutaten macht Lust darauf, Alternativen beim Kochen auszuprobieren und mit anderen als nur den gewohnten Zutaten zu kochen. Außerdem sorgt es für den einen oder anderen Aha-Effekt, da man nun endlich Tagliatelle von Pappardelle, Rigatoni von Spaccatelle oder die Kapstachelbeere von der Mangostane und der Kiwano unterscheiden kann.

Ingredienzen – Das große Buch der Zutaten ist bei amazon.de* erhältlich.

Lass mich wissen was du denkst!