Gewächshaus aufbauen - mit oder ohne professionelle Hilfe?

Kann man zu Zweit ein (großes) Gewächshaus aufbauen, ohne Handwerker zu sein und ohne professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen?

Seit Kurzem nun steht mein neues Gewächshaus im Garten. Ich freue mich jeden Tag, wenn morgens mein Blick durch den Garten schweift und ich das Glashaus im Sonnenlicht sehe. Genau so habe ich es mir vorgestellt. Aber bis das Gewächshaus aufgebaut war, vergingen etliche Stunden und Tage. Doch ich kann stolz sagen: Wir haben es ohne größere Schwierigkeiten geschafft das Gewächshaus zu Zweit aufzubauen.

Gewächshausaufbau vom Fundament bis zum Dach

Das Gewächshaus war ein lang gehegter Traum. Für die Anzucht von Gemüsepflanzen. Für den Anbau von Tomaten, Gurken und Melonen. Für die Überwinterung frostempfindlicher Pflanzen. Und natürlich für die Gestaltung unseres Gartens. Ein optisches Highlight sollte es sein, daher habe ich mich für genau dieses Glashaus entschieden. Allerdings habe ich die Entscheidung auch lange vor mir hergeschoben, weil ich großen Respekt vor dem Aufbau hatte. Bei einem Gewächshaus dieser Größe muss das Fundament wirklich ganz exakt sein. Denn die knapp 60 Glasscheiben müssen absolut rechtwinkling eingebaut sein. Da ist nicht viel Spielraum und Glas darf nie auf Spannung eingesetzt werden. Trotz all der Bedenken war der Wunsch größer und so wurde das Projekt für das Frühjahr geplant. Mit Unterstützung durch ein paar Freunde. Doch dann kam Corona. Und so mussten wir alleine zu Zweit ran. Ohne Unterstützung.

Gewächshausfundament

Das Fundament war eine wirklich knifflige Sache, da das Gewächshaus nicht einfach nur rechteckig ist. Bei einem rechteckigen Gewächhaus muss man ‘lediglich’ die zwei Diagonalen absolut gleich ausrichten und den gesamten Fundamentrahmen in Waage bringen. Bei dem T-förmigen Gewächshaus im Orangeriestil war das etweas schwieriger. Wie wir das gemacht haben, lest ihr in diesem Beitrag nach: Punktfundamente für das Gewächshaus

Gewächshaus aufbauen nach Anleitung

Sicher stellt jeder Gewächshausanbieter unterschiedlich detaillierte bzw. beschriebene Anleitungen zur Verfügung. Unsere war eher ein Bilderrätsel. Das kann ich aber gut – zum Glück. Denn hunderte Einzelteile, die sich wirklich sehr ähneln, richtig zuzuordnen, ist wirklich eine Herausforderung. Was hilft, ist sich alles logisch vorzustellen: Welche Seite muss nach außen? Welche nach rechts oder links? Was außerdem hilft: Zeit. Unter Zeitdruck übersieht man kleine Details. Und so bin ich wirklich Seite für Seite der Aufbauanleitung durchgegangen. Habe sorgfältig alle Einzelteile, die im Übrigen sehr gut nummeriert waren, zusammengelegt und bin dann wirklich Schritt für Schritt vorgegangen.

Das richtige Werkzeug

Erstaunlicherweise benötigt man für den Aufbau eines Gewächshauses nur wenig Werkzeug. Die einzelnen Teile sind so gut vom Hersteller vorbereitet, dass – abgesehen vom Fundamentbau – lediglich folgende Werkzeuge benötigt werden:

  • Schraubendreher (Schlitz und Kreuzschlitz)
  • Schraubenschlüssel
  • Ring-Gabelschlüssel
  • Messer
  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Akku-Schrauber mit einstellbarem Drehmoment

Was aber bei dem jeweiligen Gewächshaus genau benötigt wird, steht in der Aufbauanleitung.

Montage der Wand- und Deckenelemente

Die einzelnen Wandelemente werden liegend montiert. Das passte bei uns gut, da wir genügend Fläche haben, um alle Teile vorzubereiten. Erst im nächsten Schritt werden die Wandelemente nach und nach auf den vorbereitenen Fundamentrahmen gestellt und miteinander verschraubt. Wir sind hier wirklich ganz exakt nach Anleitung vorgegangen. Einer hat gehalten, der andere geschraubt.

Ein wichtiger Tipp: Baut die Wand- und Deckenelemente an einem möglichst windstillen Tag auf und nehmt euch ein paar Stunden Zeit dafür.

Verglasung

Wenn alle Teile miteinander verschraubt und alles mit der Wassserwaage genau ausgerichtet ist, kann verglast werden. Auch das ist zu Zweit möglich. Bei Glas muss man immer vorsichtig sein, denn eckt man mit einer Scheibe irgendwo an, kann diese zerbrechen. Daher ist es absolut empfehlenewert beim Verglasen schnittfeste Handschuhe, z.B. aus Leder, sowie eine Schutzbrille zu tragen. Es handelt sich zwar um Sicherheitsglas, aber dennoch kann es zu Verletzungen kommen.

Konzentriertes Arbeiten ist bei der Verglasung des Gewächshauses das A und O. Man beginnt bei der Dachverglasung von innen nach außen, damit – in unserem Fall – die Abdeckleisten gut zugänglich sind. Diese werden zwischen Rahmen und Glas angebracht und fixieren die Scheiben. Vom Hersteller wird empfohlen, dass die Verglasung an einem Tag komplett fertiggestellt werden soll. Das haben wir nicht geschafft, da die Arbeit ganz schön anstrengend für Hände und Finger ist. Wir hatten Glück, dass das Wetter reibungslos mitgespielt hat: Es war durchweg sonnig, trocken und windstill. Es war also kein Problem, die Verglasung auf mehrere Tage zu verteilen.

Die letzten Handgriffe

Nachdem alle Scheiben passgenau angebracht waren, standen nur noch ein paar letzte Handgriffe, wie Regenrinnen, Abdeckungen und Schutzkappen anbringen, auf dem Plan. Kaum zu glauben, das Gewächshaus ist fertig! Wir haben es geschafft nach vielen Stunden, hunderten Schrauben und etlichen Nerven alleine zu Zweit ein komplettes Gewächshaus aufzubauen.

Mein Fazit: Wenn man ein wenig handwerkliches Geschick besitzt und ein gutes Verständnis für eine nicht ganz unkomplizierte Aufbauanleitung hat, dann kann man durchaus mit zwei Personen ein etwas größeres Gewächshaus aufbauen. Mir hat es definitiv geholfen, dass ich schon immer gerne Produkte eines bekannten schwedischen Möbelherstellers aufgebaut habe.

Was kommt als Nächstes?

Im nächsten Schritt geht es um den Boden des Gewächshaus sowie um die Einrichtung. Da gibt es etliche Möglichkeiten. Wie unser Gewächshaus eingerichtet wird, werde ich in Kürze erzählen.

Gewächshaus aus Glas aufbauen - Mit oder ohne professionelle Hilfe? Tipps & Tricks

Da ich immer wieder nach meinem Gewächshaus gefragt werde: Es ist das Modell Sirius (schwarz) im Orangeriestil* mit ca. 13 m² Fläche. Es hat vier Dachfenster und eine Doppelschiebtüre. Empfehlenswert sind automatische Fensterheber*.

Die Links mit * sind Amazon-Partnerlinks. Wenn darüber eingekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist das aber selbstverständlich mit keinerlei Kosten oder anderweitigen Verpflichtungen verbunden. Durch solche Provisionen unterstützt ihr lediglich die Arbeit an meinem Blog.

Autor

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

ommentare

    • Sandra Antworten

      Oh ja, auf den Winter im Gewächshaus freue ich mich auch schon sehr. Wobei es mir mit dem aktuellen Tomatendschungel so so gut gefällt :D

  1. Sibylle Bernstein Antworten

    Hallo, das sieht wirklich toll aus! Ich habe jetzt ein rechteckiges Gewächshaus bestellt, die Orangerie war leider zu groß für unseren Garten. Wie habt Ihr den Boden so eben hinbekommen? Und wie groß ist der Abstand zum Zaun und zu Sträuchern? Ich muss ein paar Sträucher rausbuddeln, weil mein bisheriges Gewächshaus mini war. Viele Grüße Sibylle

    • Sandra Antworten

      Oh wie toll, gratuliere zum Gewächshaus! Der Boden war vorher schon recht eben, weil ich ihn bereits zuvor (zum Teil) als Gemüsebeet genutzt habe. Wir haben die Eckpfeiler einbetoniert und den Fundamentrahmen entsprechend eben ausgerichtet. An einigen Stellen “schwebt” er in der Luft. Wir haben zur Unterstützung untendrunter Erde angehäufelt und mit Pflastersteinen große Lücken ausgefüllt. Der Abstand zum Zaun bzw. zu Sträuchern ist so groß, dass man auch im Sommer, wenn alles dicht belaubt ist, gut vorbeigehen kann und sie dem Gewächshaus nicht zu viel Licht und Sonne streitig machen. Gibt es bei euch Abstandsregelungen zum Nachbargrundstück? Erkundige dich da vielleicht mal bei der Stadt. Ansonsten würde ich dir empfehlen, soweit genug Platz vorhanden ist, ca. 2 m Abstand einzuhalten. Ich wünsche dir ganz viel Freude mit deinem Gewächshaus und viel Erfolg beim Aufbau! Liebe Grüße, Sandra

  2. Hallo Sandra,
    danke für Deine Antwort. Wir haben an dieser Stelle bereits ein kleines Gewächshaus stehen, ca. 70 ca cm vom Zaun entfernt. In Hessen braucht man für Gewächshäuser keine Genehmigung, wenn sie unter 10 qm sind…. und da ich ja leider die Orangerie nicht haben werde, sondern ein quadratisches 2,5 x 2,5, brauche ich keine. Gerade war mein “Gartenmensch” hier, und wir haben uns auch für ein Punktfundament entschieden. Bin froh, dass wir das nicht alles alleine machen müssen … Liebe Grüße, Sibylle

Kommentar schreiben

Pin It