In letzter Minute – Schnelle Halloween Snacks

Halloween Kürbis schnitzen

Halloween steht kurz vor der Tür und ihr wollt spontan ein gruseliges Buffet zaubern? Wir haben für euch recherchiert und schnelle Halloween Snacks gefunden!

Am 31. Oktober ist Halloween. Neben den traditionell geschnitzten Kürbissen kann das gruselige Fest auch kulinarisch aufgepeppt werden. Mit einfachen Tricks und ein paar schnellen Handgriffen lassen sich schaurige und vor allem schnelle Halloween Snacks zaubern.

Im Video “Halloween Essen: 5 Party Snacks & das beste Brownie Rezept für Triple Chocolate Brownies!” werden euch fünf schnelle Halloween Snacks vorgestellt – schneller und einfacher geht es kaum!

Quelle: YouTube

Und wir haben auch noch etwas für euch: Gruselige Wurstfinger mit Ketchup-Blut!

  • Schnelle Halloween SnacksFür zwei Finger müsst ihr einfach nur 1 Würstchen in der Mitte teilen.
  • Mit einem scharfen Messer werden Kerben eingeschnitten.
  • Aus schwarzen Oliven schneidet ihr spitze “Fingernägel” und legt sie vorne auf die Finger-Würstchen.
  • In eine Plastikspritze wird Ketchup eingefüllt und als “Blut” über den abgeschnittenen Wurst-Fingern verspritzt.
  • Als Deko haben wir etwas Rucola dazugelegt.

So, das Snack-Buffet steht – jetzt noch schön dekorieren und los kann es gehen!

Euch fehlt noch eine Anleitung, wie man einen Halloween-Kürbis schnitzt? Kein Problem – wir haben da was für euch!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Beatrix sagt:

    Die “Wurstfinger” sind ja krass! Da gruselt es mich ja schon bei der Vorstellung die zu essen. Aber eine super originelle Idee. Vielleicht setze ich die doch noch spontan um. Da steht doch bei mir auch gerade ein offenes Glas Würstchen im Kühlschrank….
    Liebe Grüße Beatrix

    • Sandra sagt:

      Ich muss auch ganz ehrlich gestehen, dass es ein bisschen Überwindung gekostet hat, in die “Wurstfinger” zu beißen.
      Viel Spaß beim ausprobieren!
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.