„Asian Style“ Curry-Ketchup selber machen

Asian-Style Curry Ketchup selbst gemacht

Ketchup selber machen geht ganz einfach – und das Ergebnis schmeckt absolut genial!

Aus dem Garten habe ich so viele sonnengereifte Tomaten geerntet. Sie explodieren förmlich vor Geschmack. Das ist mit keiner Supermarkttomate vergleichbar! Und was macht man mit so vielen Tomaten? Ketchup!

Ketchup selber machen ist kein Hexenwerk und wie immer, wenn man etwas selber macht, weiß man genau, welche Zutaten drin sind. Eine ganz persönliche Note bekommt mein Ketchup in der „Asian Style“ Curry-Variante. Ich verwende zum Würzen Matsaman Currypaste:

Matsaman Curry kenne ich aus Thailand und es schmeckt einfach himmlisch! Es ist nicht zu scharf, aber bringt genau die richtige Würze mit, die sich im Curry-Ketchup sehr gut macht.

„Asian Style“ Curry-Ketchup selber machen – so geht’s!

Die Zutaten

  • 1,5 kg reife Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Weißwein-Essig
  • 75 g brauner Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Currypaste und Senf

Zutaten Ketchup selber machen

Die Zubereitung

  1. Die Tomaten werden gewaschen und der Strunk mit einem Messer entfernt. Mit kochendem Wasser werden sie übergossen und nach einigen Momenten wird das Wasser wieder abgegossen. Dann können die Tomaten ganz leicht geschält werden. Aber Vorsicht: Sie sind sehr heiß!
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und Knoblauch und Zwiebel glasig dünsten.
  3. In der Zwischenzeit die Tomaten grob zerkleinern und im Mixer pürieren. Wenn ihr keinen Mixer habt, dann einfach die Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  4. Die Tomaten zu den glasig gedünsteten Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne geben. Dazu kommen jetzt Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Currypaste und Senf sowie der braune Zucker und der Weißwein-Essig. Bei den Gewürzen könnt ihr erstmal vorsichtig sein mit der Menge und später nachwürzen.
  5. Die Mischung etwa 45 Minuten lang köcheln lassen. Abschmecken und ggf. nochmal nachwürzen. Wenn die Mischung zu flüssig ist, könnt ihr mit etwas Agar Agar für mehr Bindung sorgen. Aber nehmt nicht zu viel, sonst wird der Ketchup zu sehr wie ein Tomatenaufstrich, weil er zu fest wird.
  6. Die heiße Masse durch ein feines Sieb pressen. Schneller geht es, wenn ihr den Ketchup nochmal fein im Mixer püriert und dann erst durch das feine Sieb streicht.
  7. Den noch heißen Ketchup in saubere Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Er müsste sich etwa 2-3 Monate im Kühlschrank halten.

Tipp: Der Ketchup ist eine tolle Geschenkidee, wenn ihr bspw. zum Grillen eingeladen seid. Macht ein hübsches Etikett dran und schon habt ihr ein tolles kleines Mitbringsel!

Curry Ketchup selber machen

Zu dem „Asian Style“ Curry-Ketchup passen sehr gut unsere selbstgemachten Pommes:

Pommes aus erntefrischen Kartoffeln!

 

Video zum Rezept:

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.