Miscanthus Häcksel – die Alternative zu Rindenmulch!

Anzeige

Habt ihr schon mal von Miscanthus Häcksel als Mulchalternative gehört?

Miscanthus Häcksel Alternative zu Rindenmulch

Als ich von der Firma Paligo gefragt wurde, ob ich Miscanthus Häcksel ausprobieren und auf meinem Blog vorstellen wollte, musste ich nicht lange nachdenken. Zu der Zeit war ich dabei, das Vorgartenbeet neu zu gestalten. Da dies teilweise im Schatten liegt, habe ich mir verschiedene Seggen (Gräser) ausgesucht, die schattenverträglich sind. Der Nachteil allerdings: Sie vertragen keinen Rindenmulch. Dieser macht den Boden sauer und lässt die schönen Ziergräser an der Oberfläche faulen. Alternative dazu ist feiner Kies – oder eben Miscanthus Häcksel!

Miscanthus Häcksel – Was ist das eigentlich?

Jetzt kommt sicher bei Vielen der Aha-Effekt: Miscanthus Sinensis ist Chinaschilf. Es ist das schöne, hoch wachsende Gras, welches im Frühjahr tief geschnitten wird, damit es wieder frisch austreiben kann. Das Riesengras wächst in Deutschland als Ackerkultur bereits auf tausenden von Hektar. Es wird ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln angebaut, was für die spätere Verwendung als Mulch im Garten sehr von Vorteil ist. Chinagras ist mehrjährig, d.h. es wird nur die „natürliche Ernte“ im Frühjahr zur Herstellung der Häcksel verwendet. Anschließend wachsen die Pflanzen ganz normal weiter.

Baum mulchen mit Miscanthus Häcksel

Anwendung von Chinagras Häckseln im Garten

Im Grunde werden die Häcksel wie jeder andere Mulch auch verwendet. Das zu mulchende Beet wird aufgelockert und von Unkraut befreit. Etwa 5 cm dick sollte die Schicht aus dem Mulchmaterial sein, damit Unkraut nicht wieder durchwachsen kann.

Ein Tipp: Da die Häcksel sehr leicht sind und bei Wind schnell verweht werden könnten, wird die Mulchschicht nach dem Aufbringen mit Wasser angefeuchtet. Dadurch nimmt sie an Gewicht zu und verdichtet sich. Ein späteres Nachgießen ist laut Hersteller nicht notwendig. Ich habe es ausprobiert und kann dies bestätigen. Sicher fliegen bei starkem Wind kleine Stückchen umher, aber das passiert bei Rindenmulch ebenso.

Die Farbe und die Struktur erinnern ein wenig an Kleintierstreu. Die Häcksel sind aber sehr fest und gröber geschnitten. Die Optik gefällt mir persönlich gut. Das ist mal etwas anderes als der dunkle, rötlich-braune Rindenmulch. So kann man im Garten farbliche Akzente setzen.

Alternative zu Rindenmulch Miscanthus Häcksel

Vorteile gegenüber Rindenmulch

Miscanthus Häcksel sind ph-neutral. Rindenmulch entzieht dem Boden Sauerstoff und macht ihn sauer. Das passiert bei Miscanthus Häckseln als Bodendecker nicht. Es soll auch Schnecken abhalten, da die Kanten relativ scharf sind. Wenn man barfuss über die gemulchten Flächen läuft, sollte man also etwas aufpassen. Außerdem sind Miscanthus Häcksel geruchlos. Von Rindenmulch kennt man ja den typisch säuerlichen Geruch, der mit der Zeit verfliegt.

Wie ich finde, ist das eine gute Alternative zu Rindenmulch im Garten.

 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Paligo.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

4 Antworten

  1. Julian sagt:

    Werden wir im Garten der Schwiegereltern mal antesten (lassen). Danke für den Tipp

  2. Inge Lorenz sagt:

    Hallo Sandra
    Muss ich jetzt den Rindermulch zuerst abtragen ??

    • Sandra sagt:

      Liebe Inge,
      nein, das musst du nicht, da sich Rindenmulch mit der Zeit auflöst. Du kannst den bisherigen Mulch einfach mit Miscanthus Häcksel abdecken. Ausnahme sind eben die benannten Seggen, die Rindenmulch nicht so gut vertragen. Da würde ich empfehlen den Mulch auszutauschen.
      Viele Grüße
      Sandra

Lass mich wissen was du denkst!