Neues vom Feld: Mein erstes Gewächshaus!

Mein erstes Gewächshaus

Mein erstes Gewächshaus auf dem Feld? Widerspricht sich das nicht?

Nein – keineswegs! Allerdings ist „Gewächshaus“ vielleicht auch ein etwas zu großer Begriff. Gewächshäuschen trifft es wohl eher, denn mit einer Grundfläche von 100 x 50 cm und einer Höhe von 100 cm bietet mein erstes Gewächshaus gerade mal Platz für meine Tomatenpflanzen auf dem Wunschbeet. Ich habe zwei rote Cocktail-Freilandtomaten sowie eine selbst gezogene gelbe Cocktail-Tomate gepflanzt, die aber noch sehr mickrig ist. Zudem hat sich eine kleine Peperonipflanze dazu gesellt, bei der sich aber noch zeigen muss, ob sie freilandtauglich ist… Würde man die Pflanzabstände korrekt einhalten, sollten je nach Sorte max. 2-3 (Tomaten-)Pflanzen in diesem Mini-Gewächshaus wachsen. Auch wenn die Pflanzen zunächst sehr klein sind, im Sommer benötigen sie eine Menge Platz und benötigen genügend Licht und Luft für ihre Entwicklung und die Fruchtbildung.

Gewächshaus Bausatz

Gewächshaus Rahmen

Mein erstes Gewächshaus – der Selbstbausatz

Das kleine Gewächshaus mit Kunststofffolie kam in einem Bausatz bestehend aus Metallrohren, Verbindungsstücken aus Kunststoff und natürlich der Haube aus transparenter Folie. Den Zusammenbau hätten selbst Nicht-Handwerker hinbekommen, die beim Aufbau von Möbelstücken einer bekannten schwedischen Einrichtungsmarke ordentlich ins Schwitzen kommen. Das Zusammenstecken der Einzelteile dauerte keine fünf Minuten und auch die Folie über den fertigen Rahmen zu stülpen, ging ganz einfach. Eine wirklich sehr effektive Konstruktion!

Dann wurde es etwas kniffliger: Das sehr leichte Gewächshaus konnte der leichten Brise auf dem Feld nicht standhalten. Die Idee, es einfach mit etwas Erde oder ein paar Steinen zu beschweren konnte ich gleich vergessen. Also musste ich zunächst markieren, wo das Gewächshaus stehen soll, um dann einen Graben auszubuddeln. Eine knappe Handbreit hob ich die zum Glück feuchte Erde aus und stellte das Gewächshaus an seinen Platz.

Dann wurde der Rahmen eingegraben und die Erde festgetreten. Zur Sicherheit habe ich mit einer Gießkanne die Erde noch gut eingeschwemmt und hoffe nun, dass das Fundament meines Tomatengewächshäuschens hälz und der Wind es nicht wegweht! Drückt mir die Daumen, dass es noch dort steht, wo ich es eingegraben habe, wenn ich in den nächsten Tagen wieder aufs Feld gehe! 🙂

Das kleine (und wirklich preiswerte) Gewächshaus gibt es übrigens bei amazon.de* zu kaufen. Der erste Eindruck ist sehr gut und die Größe ist auch optimal für eine Terrasse oder einen großen Balkon geeignet. So sind die Pflanzen vor Wind und Regen geschützt, außerdem ist es schön warm unter der Folie. 🙂 Das Rolltor, das mit zwei Reißverschlüsen ganz leicht geöffnet und geschlossen werden kann, sollte bei sonnigem Wetter besser offen bleiben, damit es nicht zu heiß und stickig für die Pflanzen wird.

Was sonst noch auf dem Feld passiert ist? Lest hier nach in unserer Rubrik Neues vom Feld!

Lass mich wissen was du denkst!