Rukola anbauen auf der Fensterbank – köstlicher Wintersalat

Rukola anbauen im Hochbeet

Ab Januar kann man bereits auf der Fensterbank Rukola anbauen, um den lecker würzigen Salat auch im Winter zu genießen.

Besonders im Winter sind frische Salate rar im eigenen Garten. Es gibt nur wenige Sorte, die den milden Winter gut überstehen. Im Gewächshaus oder im Frühbeet kann man auch im November und Dezember Feldsalat oder Asia-Salat ernten. Bei frostigen Temperaturen können aber auch sie nur bedingt den Küchengarten bereichern. Daher freue ich mich umso mehr, wenn ich ab Januar bereits wieder Rukola anbauen kann. Auf der hellen, nicht zu warmen Fensterbank keimt er nach etwa 10-14 Tagen. Temperaturen von 10-20°C sind ideal für den würzigen Salat. Dann wächst er innerhalb weniger Wochen zu kräftigen Pflanzen heran.

Wenn die Jungpflanzen genügend Blätter gebildet haben, können sie einzeln gepflückt und als Salat genossen werden. Rukola schmeckt sehr lecker mit kleingeschnittenen Orangen- oder Grapefruitfilets und Walnüssen.

Rukola anbauen im Gartenbeet

Ab März kommen die Jungpflanzen ins Freiland. Im Gartenbeet wachsen sie kräftig weiter und es kann regelmäßig geerntet werden. Pflückt man nämlich immer nur die äußeren Blätter, wachsen die Pflanzen weiter nach und man kann mehrfach ernten. Nur wenn sie zur Blüte kommen, wird nicht mehr geerntet. Dann lässt man sie einfach stehen und wartet darauf, bis sie abgeblüht sind. Die Samen fallen entweder auf den Boden und es entstehen neue Pflanzen oder man sammelt und trocknet sie für eine spätere Ernte.

Rukola anbauen auf der Fensterbank

Die vorgezogenen Jungpflanzen bevorzugen einen nährstoffreichen Boden. Er sollte mit Kompost angereichert und gut gelockert sein. Ein halbsonniger bis sonniger Standort ist ideal und bietet dem Würzkraut optimale Bedingungen für sein Wachstum. Die Pflege ist denkbar einfach: Den Rukola feucht halten, vor allem an trockenen Tagen. Mehr ist nicht zu tun, denn der Salat wächst schnell und eignet sich daher bestens für den Küchengarten.

Selbstverständlich kann man Rukola auch direkt an Ort und Stelle aussäen. Ab März ist das im Freiland möglich und kann fortlaufend bis September erfolgen.

Gut zu wissen: Da sich Rukola nicht mit Kohl verträgt, sollte dieser nicht als direkter Nachbar im Gemüsegarten stehen. Eine Nachsaat nach Kohl (auch im Folgejahr) ist ebenfalls nicht empfehlenswert.

Steckbrief: Rukola

Aussaat: Ab Januar auf der Fensterbank / März-September im Freiland
Ernte: Es werden die Blätter oder Sprossen geerntet.
Geschmack: Sehr würzig und leicht scharf
Vitamine / Mineralstoffe: Vitamin C, Kalium, Folsäure, Magnesium
Verwendung: Als Gewürzkraut oder im Salat. Schmeckt sehr gut auf Pizza oder Pasta-Gerichten.

 

Meine Empfehlung:
Die Seedballs Vitaminbombe und Küchenkräuter enthalten auch jeweils die Sorte Rukola.Seedballs Vitaminbombe

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

1 Antwort

  1. David sagt:

    Oh klasse, ich liebe Rucola! Ohne fehlt einfach was im Salat. Das man den so einfach auf der Fensterbank anbauen kann hätte ich nicht gedacht. Werde mir direkt die Samen bestellen und loslegen!

Lass mich wissen was du denkst!