Natur, Erholung und ein Südtiroler Heubad

[Werbung | Pressereise]

Bad Moos Dolomites Spa Resort Naturpark Drei Zinnen

Wer von euch kennt das Südtiroler Heubad?

Ich kannte es bis vor Kurzem auch nicht. Bis ich in den Genuss eines solchen kam. Ein Südtiroler Heubad im wunderschönen Ambiente des Bad Moos Dolomites Spa Resort. Das Wellnesshotel in Sexten liegt wunderschön gelegen im Naturpark Drei Zinnen in den Dolomiten.

Traditionelle Entspannung und Entschlackung

Das traditionelle Heubad findet in einem privaten Raum statt, der an eine Almhütte aus längst vergangener Zeit erinnert. Holzzuber dienen als Badewannen. Das Wasser wird in einem großen gusseisernen Kessel über offenem Feuer im Kamin erhitzt. Darin befinden sich mit Almheu befüllte Leinensäcke. Dieses wird direkt von einer Bergwiese weit oberhalb des Hotels, dort wo weder Auto noch Mensch hinkommen, geerntet. Somit sind die verschiedenen Bergblumen und Wiesenkräuter völlig unbelastet. Das Geheimnis des Heubades liegt in der Mischung von Heilkräutern, die lange im Wasserbad erhitzt werden und dadurch unterschiedliche Wirkstoffe freisetzen. Es duftet ein bisschen wie ein köstlicher Kräutertee. Und im Grunde ist es auch nichts anderes.

Der Leinensack wird kurz vor dem Bad dem 36°C warmen Wasser zugefügt. Ebenso werden einige Kellen von dem heißen, ausgekochten Heusud dazugegeben. Dann beginnt die Erholung, denn in dem Holzzuber beginnt das Südtiroler Heubad. 20 Minuten lang darf in dem Kräuterwasser entspannt werden. Dabei genießen wir eine Tasse Tee und die Ruhe.

Nach der Badezeit geht es weiter. In dem Raum befindet sich neben den Holzwannen auch ein großes Bett. Ein Wassserbett, wie sich herausstellt. Es wird mit frisch aufgeheiztem Almheu belegt. Jetzt heißt es raus aus der Wanne und ab ins Heubett. Wir werden mit Heu komplett umhüllt und, um die Wärme zu erhalten, mit einem Leinentuch zugedeckt. Der erste Moment ist gewöhnungsbedürftig. Es ist wirklich heiß und es piekt ein bisschen. Doch sofort setzt eine unglaubliche Entspannung ein. Durch die Hitze merkt man, wie der Körper anfängt zu arbeiten. Man beginnt zu schwitzen, ähnlich wie bei einem Saunagang. Dadurch können die freigesetzten Wirkstoffe der Almkräuter sofort aufgenommen werden. Das Südtiroler Heubad wirkt entgiftend, anti-entzündlich, entschlackend und entspannend.

Nach weiteren 20 Minuten geht es unter die Dusche, um die vielen Gräser, Halme und Blüten abzuwaschen. In einem Ruheraum bei Holunderlimonade und Trockenfrüchten dürfen wir unseren Kreislauf langsam wieder normalisieren. Wir fühlen uns entspannt und gleichzeitig belebt. Das Heubad soll das Immunsystem stärken. Wir sind also gerüstet für eine wundervolle Wanderung am nächsten Tag durch den Naturpark Drei Zinnen.

Naturpark Drei Zinnen – UNESCO Weltnaturerbe

Das Bad Moos – Dolomites Spa Resort liegt in wunderschöner Umgebung inmitten des Naturparks Drei Zinnen, der zum UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten gehört. Direkt neben dem Hotel befindet sich als optimaler Ausgangspunkt für Höhenwanderungen eine Seilbahn. Direkt vom Hotel aus beginnen Wanderwege ins wildromantische Fischleintal, zur Rotwandspitze und Dreischusterspitze. Unweit entfernt die berühmten Drei Zinnen. Man könnte hier sehr viel Zeit verbringen und immer wiederkommen, um neue Wege zu entdecken und erkunden. Es gibt Wanderwege für Familien genauso wie Kletterpfade für erfahrene Bergsteiger. Wandern im Sommer und Skifahren im Winter. Damit stellt die Region ein wundervolles Reiseziel fürs ganze Jahr dar.

Wir hatten uns für eine Wanderung vom Kreuzbergpass zur Nemer Sens Alm entschieden, da bei uns die Zeit leider sehr knapp bemessen war. Eine wunderbare Wanderung, die wir sehr gut auch mit unserem Vierbeiner an der Leine zurücklegen konnten. Am Wegesrand fanden wir etliche wild wachsende Himbeeren, in der Sonne glitzernde Silberdisteln und rot leuchtende Fliegenpilze. Belohnt wurden wir nach dem moderaten Aufstieg auf knapp 2.000 m mit unfassbaren Ausblicken bei bestem Sonnenwetter, einem erfrischenden Gebirgsbach, laut tönenden Kuhglocken der Bergkühe und einem duftenden Kaiserschmarrn auf der Alm.

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch, den wir bei einem entspannenden Bad im beheizten Außenpool des Hotels mit Blick auf das Bergpanorama schließlich ausklingen ließen.

Bad Moos Dolomites Spa Außenpool
Bad Moos Dolomites Spa Resort

Wir hatten das Vergnügen in einem der ganz neu gestalteten Zimmer ‘New Style’ zu nächtigen. In ihnen soll die Verbundenheit zur Südtiroler Heimat zum Ausdruck gebracht werden mit natürlichen Materialien wie Zirbenholz, Granitstein und regionalen Stoffen. Ein Kamin sorgt für gemütliches Flair und an kalten Abenden für Behaglichkeit. Die vielen kleinen Dinge, wie kuschelige Hausschuhe, ein duftendes Peeling im Bad, eine Kaffeemaschine und ein Obstteller zur Begrüßung machen den Aufenthalt zu etwas ganz Besonderem. Für eine Wanderung zu den berühmten Drei Zinnen blieb uns leider keine Zeit. Aber dadurch ist der Anreiz, hierher wiederzukommen, nur umso größer.

Authentische Südtiroler Küche

Regionale, saisonale und hochwertige Zutaten stehen hier ganz oben auf der Karte. Traditionelle Südtiroler Gerichte werden mit mediterranem Flair zubereitet. Der Küchenchef verwendet Wildkräuter, die er auf Wanderungen selbst erntet. Natürlich passend zu diesem Verwöhnprogramm haben wir uns vom Sommelier einen Südtiroler Wein empfehlen lassen. Besonders beeindruckt hat uns das Südtiroler Spezialitäten Buffet, welches wir an einem Abend genießen durften.

Die Vielfalt und Qualität der Speisen war so unbeschreiblich. Man wünschte sich, dass man nie satt werden würde, um auch wirklich alles probieren zu können.

Vielen Dank an unsere Gastgeber des Bad Moos Dolomites Spa Resort, die uns bei unserer Pressereise dieses ganz besondere Erlebnis ermöglicht haben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.