Regenwasser nutzen für den Garten

Bewässerung Urlaub

Wasser ist ein Gut, das oft unbedacht verschwendet wird. In vielen Ländern ist sauberes Trinkwasser sehr knapp und daher extrem wertvoll. Nicht nur vor diesem Hintergrund ist ein verantwortungsvoller Umgang mit Wasser angebracht. Jeder kann mit oft einfachen Mitteln einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass Wasser effizienter genutzt wird.

Im Garten Regenwasser nutzen

Die Regenwassernutzung im Garten ist besonders leicht umzusetzen. Spezielle Wasserbehälter für den Garten fangen das Regenwasser auf, sodass es für das Gießen der Pflanzen oder für Reinigungsarbeiten optimal verwendet werden kann. Neben dem Gedanken des Umweltschutzes spielt natürlich auch der Kostenfaktor eine Rolle. Wasser aus der Leitung kostet, Wasser „aus dem Himmel“ ist kostenlos. :-)

Im Durchschnitt verbraucht jede Person in Deutschland 122 Liter Wasser pro Tag. Dieser Wert beinhaltet sowohl Wasser zum Trinken und Kochen als auch Wasser für die Toilettenspülung sowie das Duschen oder Baden. Und eben auch, vor allem in trockenen Zeiten, das verbrauchte Wasser zum Gießen der Pflanzen im Garten.

Eine Regenwassertonne in den Garten zu stellen ist eine recht kostengünstige Methode, um Wasser aus dem Hahn zu sparen. Es gibt dafür unterschiedliche Varianten: Wassertonnen mit integriertem Hahn sowie Regensammler mit Pumpe, die das gesammelte Wasser aus dem Behälter in die Gießkanne oder den Gartenschlauch befördern. Regenwassertonnen gibt es bspw. auch in schickem Holz-Design, sodass sich der Behälter optisch gut in den Garten einpasst. So stört der Regensammler das natürliche Gesamtbild des Gartens nicht und man hat fast uneingeschränkten Zugang zu kostenlosem Wasser.

Regenrinnen und Regentonne sauber halten!

Insbesondere im Herbst fallen viele Blätter von den Bäumen und setzen sich in den Regenrinnen fest. Verfaulen die Blätter, entstehen Bakterien, die sich negativ auf das Regenwasser auswirken können. Man sollte daher sowohl Regenrinnen als auch Regentonnen stets sauber halten, damit das Wasser nicht verunreinigt wird. Ab und zu kontrolliert man daher einfach, ob Schmutz oder andere Gegenstände, die nichts im Regenwasser verloren haben, vorhanden sind und entfernt diese. Teilweise haben Regenwasserpumpen einen integrierten Schmutzfilter, der den gröbsten Schmutz bereits aus dem Regenwasser herausfiltert.

Tipp: Regenrinnen sollten in regelmäßigen Abständen darauf kontrolliert werden, ob sich Metall, Farbe oder ähnliches löst, um zu verhindern, dass das Regenwasser mit Schadstoffen versetzt wird. Genau wie alle anderen Lebensformen können auch Pflanzen empfindlich auf gewisse Stoffe reagieren und im schlimmsten Fall absterben.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Bernd sagt:

    Ich nutze so eine Pumpe für den Gartenteich und verwende das Wasser – wenn ich es ab und zu erneuere – dann zum Gießen der Pflanzen. Funktioniert ganz gut.

  2. Hasi sagt:

    Momentan muss man wohl eher kein Regenwasser sammeln ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.