Terrassenverschönerung: Chill- und Grillplatz mit Sichtschutz | DIY

[Werbung]

toom DIY Chill- und Grillplatz - Do It Yourself Terrassenverschönerung

Schon lange wollen wir unsere Terrasse verschönern und einen Grillplatz im Stil einer Outdoorküche gestalten.

Als dann die Einladung von toom zur DIY-Challenge bei uns eintrudelte, war sofort klar: Jetzt werden wir das Projekt angehen!

Für die DIY-Challenge haben wir eine Materialliste erhalten, aus welcher wir uns mindestens fünf Produkte auswählen sollten. Kein Problem, denn in den toom Baumärkten gibt es rund 14.000 Artikel der toom Eigenmarke. Aus allen Bereichen dürfen wir uns die benötigten Materialien aussuchen – von Holz über Schrauben bis hin zu Farben und Pflanzen.

Die Planung

Das grobe Konzept für unseren Grillplatz mit Sitzbank haben wir ja schon lange im Kopf. Nun geht es aber an die konkrete Planung. Das beudetet: Terrasse ausmessen, Projekt aufzeichnen und Materialien zusammenstellen. Jeder professionelle Handwerker hätte wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, weil mit Sicherheit nicht alles fachlich ganz korrekt lief. Aber genau darum geht es ja bei der Challenge: Die Produkte sind alle zum Machen gemacht und sie wurden auf Herz und Nieren von unabhängigen Prüfinstituten getestet. Ganz nach dem Motto “Wir haben es getestet, damit du es nicht musst”. Wie ihr noch sehen werdet, ist das Projekt mit unserem haushaltsüblichen handwerklichen Geschick und einer ordentlichen Portion Motivation richtig gut geworden.

Der Plan sieht so aus, dass ein selbst errichteter Sichtschutz durch die Erweiterung um eine Arbeitsplatte, Regalböden und weitere Abstellmöglichkeiten sowie eine Sitzbank zur multifunktionalen Chill- und Grillarea ausgebaut wird. Eyecatcher in Form von grüner essbarer Deko dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Kleiner Hinweis: Ich gebe euch keine exakten Maße an, da wir das Projekt auf die individuelle Größe unserer Terrasse ausgerichtet haben. Solltet ihr dazu genaue Infos für den Nachbau brauchen, meldet euch gerne bei mir!

Der Einkauf

Nachdem wir alle benötigten Materialien aufgelistet hatten, ging es in den nächsten toom Baumarkt. Mögt ihr das Shoppen im Baumarkt? Ich könnte da Stunden verbringen. All die vielen Materialien, bei denen mir sofort zahlreiche neue Ideen kommen. Aber hier gilt es, sich auf dieses Projekt zu konzentrieren. Es ist schließlich recht umfangreich und da muss man an alle großen und kleinen Dinge denken.

So sieht unsere Materialliste aus:

  • 3 x Einschlagbodenhülse
  • 3 x Vierkantpfosten aus Holz, 240 cm lang
  • 18 x Glattkantbrett, 300 x 10 x 2,8 cm
  • 3 x Holzbrett in verschiedenen Größen
  • 1 x toom Holzschrauben
  • Winkel aus Stahl in verschiedenen Größen
  • 3 x toom Wetterschutz-Holzfarbe in anthrazit (2 x) und weiß (1 x), je 750 ml
  • 1 x toom Lackroller mit ‘fibreSkin’-Bezug
  • Pinsel in verschiedenen Größen
  • 1 x Naturtalent by toom Bio-Kräutererde, 5 l
  • Je 1 x Naturtalent by toom Bio-Schnittlauch, Bio-Petersilie und Bio-Basilikum im 12 cm Topf
toom - Einkauf für DIY Projekt
Materialien für DIY Projekt mit toom

Außerdem haben wir noch ein paar Holzpfostenabschnitte mitgenommen, um sie zu Hause entsprechend zuzuschneiden. Der Schnellbeton für die Bodenhülsen war noch von unserem Zaunbau übrig. Kisten, Deko und Kissen wurden ebenfalls aus vorhandenen Beständen ergänzt. An Werkezeugen benötigt man einen Akkuschrauber mit den entsprechenden Bits, einen Holzbohrer für die Vierkantpfosten, Schraubendreher, Kreppband, Wasserwaage und Maßband.

Für die Glattkantbretter haben wir uns entschieden, da sie das Label Pro Planet tragen, welches toom für nachhaltig und ressourcenschonend hergestellte Produkte vergibt.

toom Pro Planet

Die Umsetzung

Die Länge der Pfosten und der Glattkantbretter passt bei uns ganz exakt, sodass sich aufwendige Sägearbeiten erübrigen.

Tipp: Wenn ihr ein ähnliches Projekt planen solltet, könnt ihr euch Bretter & Co. auch direkt im Markt auf das benötigte Maß zuschneiden lassen.

Schritt 1: Bodenhülsen und Pfosten

Unsere Terrasse ist etwas erhöht, sodass der Sichtschutz hinter einem Mäuerchen montiert wird. Dazu werden die Bodenhülsen in vorher gebuddelte Löcher im Abstand von etwa 150 cm mit Schnellbeton einbetoniert. Nachdem der Beton trocken und fest ist, werden die Pfosten in den Hülsen fest verschraubt.

Schritt 2: Glattkantbretter montieren

Einer hält, der Andere schraubt. Ein Profi hätte vermutlich alle Löcher vorher exakt ausgemessen, angezeichnet und die Bretter vorgebohrt. Wir haben es so gemacht: Ich habe das Brett gehalten, Andi hat es mit der Wasserwaage austariert und dann angeschraubt. Da es sich bei den Brettern um Naturprodukte handelt und sie nunmal nicht zu 100 Prozent gerade sind, hätte uns das exakte Ausmessen im Vorfeld auch nicht zwangsläufig weiter geholfen. Dass nun ein paar unterschiedlich große Lücken zwischen den Brettern entstanden sind, finden wir nicht weiter schlimm. Ganz im Gegenteil. Was meint ihr?

Schritt 3: Sichtschutz streichen

Der Sichtschutz steht. Jetzt wird gepinselt. Die Bretter werden in anthrazit und die Pfosten in weiß gestrichen. Mit Kreppband abgeklebt gibt es auch kein Klecksen. Die Farbe lässt sich sehr gut aufbringen und ein einziger Farbanstrich ist ausreichend für eine gleichmäßige Deckung. Der Anstrich ist natürlich eine optische Verschönerung. Die toom Wetterschutz-Holzfarbe schützt aber auch das Holz vor Verwitterung.

Schritt 4: Ablagefläche für den Grillplatz und Regal anbringen

Auf einer Höhe von rund 110 cm bringen wir mit Hilfe von stabilen Metallwinkeln ein Brett mit den Maßen 150 x 50 cm an, das als Standfläche für den Tischgrill dient. Im Abstand von etwa 50 cm darunter ein weiteres Regalbrett zum Verstauen von Grillutensilien, der Gaskartusche, etc. Sicheren Halt für die Bretter sowie die Gesamtstatik gewährleisten stabile Vierkanthölzer als Tisch- bzw. Regalbeine.

Zugegebenermaßen mussten wir hier und da nochmal neu messen und auch die ein oder andere Schraube neu setzen. Aber letztendlich attestierte uns die Wasserwaage eine recht ordentliche Handwerksleistung.

Schritt 5: Sitzbank bauen

Da die Sitzbank etwas stabiler sein muss, montieren wir je einen Quer- und Längspfosten an beiden Seiten. Das Bänkchen hat ungefähr die selben Maße wie die Ablagefläche. Daher wird zur Stabilisierung mittig ebenfalls ein Pfosten angebracht. Das Brett wird mit Holzschrauben fest auf dem Untergestell montiert. Eine Verblendung bestehend aus einem Holzbrett komplettiert die Optik der Sitzbank.

Schritt 6: Deko

Als Deko haben wir zwei Obstkisten weiß gestrichen und mit mehreren Holzschrauben direkt an die Bretter des Sichtschutzzaunes montiert. Die Naturtalent toom Bio-Kräuter sind unsere grüne Deko und kommen in kleinen Metalleimerchen gut zur Geltung. Jetzt noch ein paar Kissen auf die Bank und fertig ist unser neuer Grillplatz mit Chillecke auf der Terrasse!

Alle Pfosten und Beine haben wir weiß, Arbeitsfläche, Sitzfläche und Regalbrett anthrazit gestrichen.

Das Projekt hat richtig viel Spaß gemacht und dank des Gasgrills können wir den neuen Chill- und Grillplatz auch im Herbst und Winter gut nutzen. Die Sitzbank lädt bei warmem Wetter zum Relaxen ein, denn die Sichtschutzwand erwärmt sich ganz herrlich durch die Herbstsonne.

toom DIY Grillplatz und Chillecke

Unsere Terrasse wird durch das DIY-Projekt mit dem Chill- und Grillplatz richtig aufgewertet. Jetzt überlegen wir schon, was wir als nächstes bauen!

Vielen Dank an toom für diese tolle Einladung zur DIY-Challenge!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.