Der Frühling kommt: Gartengestaltung mit Gabionen

Gartengestaltung mit Gabionen
Gartengestaltung mit Gabionen - Quelle: gabiona.de

Anzeige

Gabionen sind ein mittlerweile recht häufiger Anblick. Sowohl auf öffentlichen Flächen wie auch auf privaten Grundstücken und insbesondere in heimischen Gärten.

Der Frühling naht und die (Haupt-)Gartensaison steht kurz bevor. Genau die richtige Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, wie man seine grüne Oase noch hübscher gestalten kann. Denn nicht nur Beete wollen neu bepflanzt werden, auch die gesamte Gartengestaltung kann im Frühjahr einen frischen Schliff bekommen. Bestens geeignet sind die sogenannten Gabionen. Die mit Steinen befüllten Drahtkörbe finden unter anderem Verwendung als Stützmauern, Grundstückseinfriedung oder Sicht- und Lärmschutz. Vor allem für uns Hobbygärtner dürfte die Möglichkeit, Hochbeete oder Kräuterspiralen mit Gabionen gestalten zu können, von großem Interesse sein.

Den eigenen Garten mit Gabionen aufwerten

Wie angesprochen, sind Gabionen in ihrer Anwendung äußerst vielseitig. Zur optischen Aufwertung des eigenen Gartens bieten sich neben der erwähnten Kräuterspirale und dem Hochbeet z.B. Gabionenmöbel oder Blumensäulen an. Mülltonnen oder nicht ganz so ansehnliche Bereiche des Gartens lassen sich durch geschickte Umbauung mit Gabionen verdecken. Gabiona, ein Onlineshop für Gabionen, zeigt in folgender Videoanleitung, wie man bspw. ganz einfach ein Hochbeet mithilfe der Steinkörbe errichten kann:

Hilfreiche Tipps zur richtigen Bepflanzung einer Kräuterspirale aus Gabionen sind hier nachzulesen. Darüber hinaus findet ihr bei Gabiona weitere Anregungen zu den Verwendungsmöglichkeiten der mit Steinen oder anderem Material gefüllten Gitterkörbe.

Vorteile von Gabionen

Gabionen sind sowohl nützlich als auch ein echter Blickfang. Durch ihre hohe Flexibilität sind sie fast überall einsetzbar. Die Körbe sind in der Regel feuerverzinkt und dadurch extrem witterungsbeständig und langlebig. Das Füllgut, zumeist bestehend aus Natursteinen, ist natürlichen Ursprungs und somit vollkommen unbedenklich. Mit der Errichtung von Gabionen, die man zusätzlich mit Mutterboden füllen und bepflanzen kann, bietet man einer Vielzahl von Kleintieren gleichzeitig einen wertvollen Unterschlupf.

Kräuterspirale aus Gabionen

Kräuterspirale aus Gabionen – Quelle: gabiona.de

Müssen Gabionen gepflegt oder gewartet werden?

Im Grunde bedarf es nahezu keiner Pflege oder Wartung. Sind die Körbe fachgerecht montiert, kann nicht viel passieren. Denn Regen kann zwischen den Steinen, die jede Menge Hohlräume bieten, hindurchfließen. Dadurch entstehen keinerlei Stauungen und somit auch keine Verschiebung der Steine. Und wie bereits gesagt: Die zahlreichen Spalten dienen als willkommene Behausung für jede Menge kleiner Tiere. Man tut also nicht nur etwas für die Optik des eigenen Gartens, sondern auch noch etwas Wertvolles für die tierischen Mitbewohner!

 

Sponsored Post

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Gemüsegarten gärtnere und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.