Neues vom Feld: Bohnen und Erbsen ernten

Erbsen

Sommerzeit ist Erntezeit: Heute konnte ich wieder Zucchini, Salat, rote Kartoffeln, die ersten Möhren sowie Bohnen und Erbsen ernten.

Bei den Bohnen erstaunt es doch sehr, dass der Pflanze zwei Blätter und ein recht mickriger Stengel ausreichen, um Bohnen anzusetzen. Die meisten meiner Bohnen-Pflanzen sind durchaus kräftiger und bei genauem hinsehen – nämlich unter das Blätterkleid der Pflanzen – findet man dann auch die zahlreichen Bohnen. Bei zwei Reihen Bohnen ergab die erste Ernte schätzungsweise ein halbes Kilo der grünen Buschbohnen. Und es hängen noch jede Menge kleine Bohnen an den Pflanzen, die in den nächsten Tagen erntereif werden.

Erbsen ernten und einfrieren

Von den Zuckerschoten habe ich bereits berichtet. Nachdem ich jede Menge Zuckerschoten geerntet und zubereitet bzw. eingefroren habe, habe ich nun seit etwas 1-2 Wochen die meisten Schoten hängen lassen. Dadurch sollten sich darin Erbsen entwickeln. Der Plan ging auf – ich konnte jede Menge Erbsen ernten. Dazu muss man sagen, dass es nicht nur beim Erbsen ernten bleibt. Die kleinen runden Erbsen wollen schließlich auch aus den Schoten gepult werden. Und das ist echte Handarbeit! In jeder Schote befinden sich ca. 3-10 Erbsen. Da ist man schon eine ganze Weile beschäftigt, bis alle aus den Schoten befreit sind!

Erbsen kann man wunderbar einfrieren. Dazu blanchiert man die runden Kügelchen in kochendem Wasser etwa 2-3 Minuten und schreckt sie anschließend in Eiswasser gut ab. Verpackt in einer Gefrierdose oder einem Gefrierbeutel halten sie sich mehrere Monate im Eisfach.

MöhrenDer vorerst letzte Salatkopf wurde nun auch geerntet. Die neu gesetzten Romana-Salate wachsen sehr gut an und werden schätzungsweise in den nächsten 2-3 Wochen erntereif.

Auch die ersten Möhren wurden probeweise aus der Erde gezogen. Dazu muss die Erde um die Möhre herum vorsichtig aufgelockert werden. Am besten gräbt man recht tief, damit die festsitzende Möhre nicht abbricht und die Hälfte in der Erde stecken bleibt. Bei allzu trockenem Boden ist die Möhren-Ernte harte Arbeit – daher ist es sinnvoller die Möhren zu ernten, wenn es am Tag zuvor geregnet hat.

Nach der Ernte ging es dann aufgrund des sonnigen und trockenen Wetters wieder ans Gießen. Nach der Feldarbeit weiß man, was man getan hat! 🙂

Lass mich wissen was du denkst!