Neues vom Feld: Zucchini mögen keinen Frost

Zucchini mögen keinen Frost

Man braucht kein Thermometer, um zu sehen, dass es kalt geworden ist: Die Zucchini mögen keinen Frost und lassen die Blätter schlapp hängen!

Jetzt ist es soweit – der Winter naht! Offensichtlich gab es bereits Nachtfröste, denn die Blätter der Zucchinipflanzen sehen gar nicht gut aus. Sie zeigen das ganz typische Bild für Frost: Die Blätter sehen wässrig aus, sind dunkelgrün und hängen schlapp herunter. Wirklich schade, denn trotz Mehltau haben sich die Pflanzen in den letzten Wochen noch einmal gut berappelt und zahlreiche neue Fruchtansätze gebildet. Ich konnte auch in der letzten Zeit viele Früchte ernten, aber damit ist jetzt wohl Schluss.

Paprika, Lauch, Weißkohl, Zwiebeln und Endivie

Zu ernten gibt es aber noch genug. Die letzten Kürbisse müssen geerntet werden genauso wie die Paprika. Denn auch sie mögen es nicht so kalt und bevor mir die leckeren Schoten erfrieren, werden sie geerntet. Auch wenn sie noch nicht ganz Gelb bzw. Rot sind. Paprika gehören allerdings nicht wirklich zu den Gemüsesorten, die nachreifen. Es kann sein, dass sie noch etwas an Farbe gewinnen, wenn der Reifeprozess, also die Farbveränderung von Grün zu Gelb oder Rot bereits eingesetzt hat. Sie werden aber eher weich und matschig als dass sie sich noch kräftig in der Farbe verändern. Grüne Paprika können aber auch ganz wunderbar verzehrt werden.

Gut geht es dagegen noch den etwas robusteren Gemüsesorten: Lauch, Weißkohl, Zwiebeln und Endivie. Sie sehen robust und knackig aus und werden frisch geerntet. Die Endivien binde ich jeweils ein bis zwei Wochen vor der Ernte zusammen, damit sie im Innern schön hell werden. Dadurch wird der Salat auch nicht ganz so bitter, behält aber seinen typischen Geschmack. Ich bin begeistert, wie toll das in diesem Jahr klappt.

Endivie zusammenbinden

Tipp: Endivie 1-2 Wochen vor der Ernte zusammenbinden

Weißkohl auf dem Feld

Weißkohl auf dem Feld

In ungefähr einem Monat endet nun die Saison. Aber wie sagt man (oder in diesem Fall ich) so schön: Nach der Saison ist vor der Saison! Seit heute können die aktuellen Gärtner ihren Mietgarten verlängern. Interessierte müssen sich noch bis Ende des Monats gedulden. Also auf geht’s: Ab in die Verlängerung!

 

Was sonst noch auf dem Feld passiert, könnt ihr in unserer Rubrik Neues vom Feld nachlesen!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.