Anzucht mit oder ohne Pflanzenbeleuchtung | Der direkte Vergleich

Werbung

Anzucht Versuch mit Pflanzenbeleuchtung von Venso EcoSolutions

In diesem Jahr wird die Pflanzenanzucht bei mir mit einem Experiment gestartet: Wie wichtig ist das Licht für die Anzucht?

Der Versuch: Pflanzenanzucht mit Anzuchtlampe GrowLight Duo von Venso EcoSolutions vs. Pflanzenanzucht mit normalem Tageslicht.

Während im Treppenhaus noch die Überwinterungsbeleuchtung meine mediterranen Pflanzen über die dunkle Jahreszeit hinweghilft, starten auf der Fensterbank bereits die ersten Anzuchten. Man merkt es schon so sehr: Der Winter schwindet und es macht sich von Tag zu Tag ein bisschen mehr Frühling breit. Auch wenn es kalendarisch und meteorologisch noch ein paar Wochen dauert, werden die Tage doch schon ein bisschen länger. Es ist heller und wir bekommen mehr Tageslicht zu Gesicht. In unserem Körper wird dadurch vermehrt Serotonin ausgeschüttet und wir fühlen uns wacher und motivierter. Mir jedenfalls geht es so.

So geht es auch unseren Pflanzen und den ersten Anzuchten auf der Fensterbank. Sie suchen das Licht und wollen wachsen. Doch ist das Licht im späten Winter überhaupt ausreichend für die kleinen, zarten Geschöpfe? Sie stehen auf der Fensterbank. Da ist es hell und warm. Den ganzen Tag kommt Licht durch die Fensterscheibe. Doch ist das wirklich genug?

Anzucht Versuch mit Pflanzenbeleuchtung von Venso EcoSolutions

Ich wage das Experiment, um mal zu schauen, ob das ganz normale Tageslicht wirklich ausreicht für die frühen Anzuchten im Jahr. Viele fangen wegen des Lichtmangels erst ab März oder April an mit dem Vorziehen von Tomaten, Kürbis & Co. Doch sollte man einige Pflanzen, die eine sehr lange Vegetationsdauer haben, schon früh im Jahr anziehen. Dazu gehören Chili, Paprika und Auberginen. Bis ihre Früchte reifen, geht der Sommer in den Herbst über. Daher ist es besser sie bereits frühzeitig vorzuziehen, um ihnen einen kleinen Vorsprung zu verschaffen. Also werden genau diese Sorten meine Versuchsobjekte. Und ein paar Tomatensamen dürfen auch schon jetzt keimen.

Doch wie genau sieht denn mein Experiment aus? Was möchte ich herausfinden?

Anzucht Versuch mit Pflanzenbeleuchtung von Venso EcoSolutions

Anzucht auf der Fensterbank – Beleuchtung vs. Tageslicht

Ich habe auf meiner Fensterbank zwei Anzuchtschalen aufgebaut, die jeweils die identischen Sorten, Substrate und Anzuchttöpfe beinhalten. Sie stehen beide am gleichen Fenster und haben somit die gleiche Menge an Tageslicht sowie die gleiche Temperatur durch eine Heizung direkt unter der Fensterbank. Für ein wohliges Raumklima kommen transparente Hauben über die Anzuchtschalen, natürlich mit Belüftung. Gewässert wird mittels Sprühflasche immer zeitgleich.

Der einzige, aber wesentliche Unterschied, ist die Beleuchtung: Eine Pflanzschale steht unter der Anzuchtlampe GrowLight Duo von Venso EcoSolutions. Die Lampe ist speziell für die Anzucht gedacht, denn sie ist mit einem Vollspektrumlicht ausgestattet. Das LED-Licht eignet sich mit verstärkten weißen und roten Wellenlängen besonders gut für die Pflanzanzucht:

  • Weiße Wellenlängen fördern das Wurzelwachstum. Gerade in der Anzuchtphase ist das besonders wichtig, damit die jungen Pflanzen groß und stark werden.
  • Rote Wellenlängen stimulieren hingegen das Spross- und Blütenwachstum.

Daher werden weiße und rote Wellenlängen kombiniert, um ein ausgewogenes Wachstum von der Wurzel bis zum Blatt zu erreichen.

Anzucht Versuch mit Pflanzenbeleuchtung von Venso EcoSolutions
Anzucht Versuch mit Pflanzenbeleuchtung von Venso EcoSolutions

Sehr praktisch ist das Stativ, welches im Lieferumfang der GrowLight Duo enthalten ist. Darunter passt optimal eine Pflanzschale, in welcher die Aussaaten ausreichend Platz haben sollten. Wenn die Jungpflanzen größer werden, kann die Lichtleiste einfach mittels einer Kette höher gehängt werden.

Die andere Pflanzschale kommt nicht in den Genuss einer Pflanzenbeleuchtung. Die Aussaaten müssen sich mit dem verfügbaren Tageslicht begnügen. Es sei vielleicht noch angemerkt, dass das Fenster in Richtung Osten bis Südosten zeigt.

Wusstet ihr übrigens, dass Fensterscheiben einen Großteil des Lichts, also der für das Pflanzenwachstum benötigten Lichtwellen, schluckt? Licht ist also nicht gleich Licht. Und genau das möchte ich mit meinem Versuch herausfinden. Wie unterschiedlich wachsen die jungen Pflanzen? Wachsen sie schneller mit Beleuchtung? Wachsen sie kräftiger? In etwa 4-6 Wochen dürfte man schon eine gute Beurteilung treffen können. Dann werde ich euch zeigen, wie sich die Jungpflanzen entwickelt haben. Seid also genauso gespannt, wie ich!

>> Hier geht’s weiter mit Teil 2 des Versuchs <<
Was hat sich nach ein paar Wochen getan? Was bringt die Pflanzenlampe?

Mein Wissen über das Licht in Bezug auf Pflanzen durfte ich im vergangenen Jahr bei Venso EcoSolutions vertiefen. Das Startup hat sich auf Pflanzenbeleuchtung spezialisiert und zu einer Lichtschulung eingeladen. Mit dabei war auch die Initiative Blumen – 1000 gute Gründe, die entstanden ist, um Menschen mehr Lust auf Blumen und Pflanzen zu machen und sie mit neuen Ideen zu inspirieren.

Anzucht Versuch mit Pflanzenbeleuchtung von Venso EcoSolutions
Jetzt habe ich noch ein paar Tipps für eure Anzucht, falls es euch schon genauso in den Fingern kribbelt und ihr es nicht mehr abwarten könnt:
  • Als Substrat für die Anzucht eignet sich besonders gut Kokoserde, da sie nährstoffarm und luftdurchlässig ist. Das ist gut für das Wurzelwachstum und damit für kräftige Jungpflanzen.
  • Die Erde darf nie austrocknen, sollte aber auch nicht zu feucht sein. Zu feuchtes Substrat neigt dazu Schimmel anzusetzen. Daher empfehle ich mit einer Sprühflasche das Substrat vorsichtig und gleichmäßig zu besprühen.
  • Verwendet zimmerwarmes Wasser. Auf zu kaltes Wasser reagieren manche Jungpflanzen empfindlich.
  • Markiert von Anfang an eure Aussaaten. Meistens sät man pro Anzuchttopf mehrere Saatkörner. Spätestens beim Pikieren sollte dann jeder Topf ein eigenes Pflanzschild bekommen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung …

Und jetzt müssen wir uns ein bisschen gedulden. Denn selbst wenn die Pflanzenbeleuchung von Venso EcoSolutions das Pflanzenwachstum fördert braucht doch die Natur ihre Zeit.

Anzucht Versuch mit Pflanzenbeleuchtung von Venso EcoSolutions

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Venso EcoSolutions und Blumen – 1000 gute Gründe entstanden.

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Claudia sagt:

    Über Zudatzbeleuchtung muss ich mir auch mal Gedanken machen. Im Idealfall kommen die gekeimten Pflänzchen ins Gewächshaus. Aber das ist abhängig von den Außentemperaturen und funktioniert nicht in jedem Frühjahr. Die Heitzkodten wäten zu hoch.

    • Sandra sagt:

      Eine Pflanzenbeleuchtung ist wirklich nicht verkehrt. Durch die LEDs sind die Lampen auch echt sparsam und fallen aus kostentechnischer Sicht auf keinen Fall raus. Und bereits bei den gerade gekeimten Pflänzchen sieht man schon einen ersten Unterschied. Ich bin gespannt, wie sich das in den nächsten Wochen entwickelt!
      Liebe Grüße,
      Sandra

  2. Johann Seidl sagt:

    Ich habe es mir heuer auch überlegt. Aber noch klappt es (mit Kompromissen)
    Bin Gespannt auf die Ergebnisse…
    Erfolgreiches Garten- und Bloggerjahr :)

    • Sandra sagt:

      Man merkt schon, dass die Tage länger werden und die Pflanzen mehr Licht bekommen. Aber ich denke, der Unterschied wird deutlich sein – zumindest sieht es jetzt schon danach aus.

      Dir auch ein schönes Garten- und Bloggerjahr
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.