Mein Grüner Spargel im Hochbeet ist mittlerweile in seinem fünften Jahr.

Grüner Spargel Hochbeet

Gepflanzt habe ich winzig kleine Pflänzchen im März 2017. Das daraus mal solch große Pflanzen werden, hätte ich selbst nie gedacht. Der Anbau im Hochbeet ist denkbar einfach. Mehr dazu lest ihr hier: Grüner Spargel im Hochbeet. Einmal eingepflanzt, muss man nicht mehr viel machen. Regelmäßig düngen empfiehlt sich, aber weder Schädlinge noch irgendwelche Krankheiten konnten meinem Spargel bisher etwas antun. Allerdings ist nach so langer Zeit das Substrat im Hochbeet stark abgesackt. Ich konnte zwar immer wieder etwas neue Erde einfach auffüllen, aber dadurch sinken auch die Pflanzen tiefer.

Spargel Hochbeet

Die Wurzelstöcke wachsen optimal etwa 10-20 cm tief unter der Erde. Da mittlerweile der Rand bis zum Hochbeet gut 20-30 cm frei war, musste ich handeln: Im späten Winter habe ich alle Spargelpflanzen aus dem Hochbeet gegraben, um sie höher zu setzen.

Graben, graben, graben

Ich kann euch sagen, das war anstrengend! Dass diese anfangs winzigen Pflänzen solch ausladende und große Wurzelstöcke bekommen, die sich auf etwa 1 m² im Hochbeet verteilten, hätte ich nie gedacht. Um möglichst wenig von den Pflanzen zu verletzen, habe ich mit Grabegabel und Spaten das Hochbeet großflächig und tief umgegraben. Auf den Bildern seht ihr, wie die Wurzelstöcke aussehen. Sie haben sich zudem auch vermehrt und so konnte ich gleich die Gelegenheit nutzen, um sie zu teilen.

Hochbeet auffüllen und Spargelpflanzen neu setzen

Das Substrat im Hochbeet habe ich mit guter Erde und Kompost aufgefüllt. Diesmal ohne Strauchschnitt oder Laub, um ein erneutes Absacken zu verhindern oder zumindest zu verzögern. Denn Spargelpflanzen können 10-15 Jahre lang beerntet werden. Es stehen also noch ein paar Jahre bevor.

Die Wurzelstöcke habe ich im Abstand von etwa 30 cm auf das Substrat gelegt und mit weiteren 10-20 cm Erde bedeckt. Wie bei allen Neupflanzungen gut angießen und dann heißt es abwarten. Abgedeckt habe ich das Beet mit Gemüsefolie, damit sich der Spargel auch gut entwickeln kann. Und siehe da: Mitte April zeigten sich doch tatsächlich die ersten Spargelspitzen. Ende April konnte ich bereits zum ersten Mal einige Stangen ernten und es wachsen noch jede Menge nach. Das Umsetzen meiner Spargelpflanzen hat also gut geklappt und es war eine gute Entscheidung das zu machen. So haben die Pflanzen nun mehr Platz und können sich weiterhin gut entwickeln.

Mehr zum Thema Spargel findet ihr auch hier auf dem Blog: Spargel

Autor

Ich bin Sandra und für mich ist ein Leben ohne (Gemüse-)Garten unvorstellbar. Mein Garten ist Ruhepol, Rückzugsort und gleichzeitig Inspirationsquelle für meinen Gartenblog GRÜNELIEBE, auf dem ich bereits seit 2012 Tipps, Wissen und Erfahrung rund um den Garten teile. 📚Ernte gut, alles gut | Keine Zeit zu gärtnern 🌿@grueneliebemissgreenball @missgreenball 🏆Goldener Blogger 'Hobby' '23 | IG Garden GHBA '22 | Dt.GBP 3.Platz Gartenblog '21

Kommentar schreiben