Obst ins Büro – Der Obstkorb von fruiton

FruitOn Obstkorb

Heute wurde der Obstkorb von fruiton in der 6-Kilogramm-Variante in unser Büro geliefert. Die (Vor-)Freude war groß. Und wir wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil: Der bunt gefüllte Korb sieht fast noch besser aus als auf der fruiton-Website. Und es wird tatsächlich im optisch ansprechenden Korb und nicht im Karton geliefert. Alle Früchte sehen superfrisch aus. Druckstellen oder sonstige Makel sucht man vergebens.

Folgende Früchte sind in unserem Korb enthalten:

Bananen, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Mandarinen, Weintrauben, Orangen

Obst

Neben dem 6-Kilogramm-Korb bietet fruiton auch einen 9-Kilogramm-Obstkorb an. Der kleinere Korb ist geeignet für bis zu 12 Personen. Der größere für bis zu 18 Personen. Darüber hinaus geht fruiton nach Absprache auch auf Sonderwünsche, wie die Mengenanteile der verschiedenen Obst-Sorten etc., ein.

Komplettiert wird das Angebot von fruiton mit dem 3-kg-Gemüsekorb, der mit frischem Rohkost- und Snack-Gemüse gefüllt ist.

Sämtliche Lebensmittel werden, soweit es eben geht, aus regionalem Anbau bezogen.

Das Angebot von fruiton richtet sich vorwiegend an Unternehmen, was man schon alleine am Slogan „… Obst ins Büro“ gut erkennen kann. Dies geht auch aus der Selbstbeschreibung auf der fruiton-Seite hervor: „Als erstes Unternehmen in Deutschland haben wir uns das Ziel gesetzt, eine gesundheitsbewusste und vitaminreiche Ernährung am Arbeitsplatz zu etablieren und zu fördern.“ Wer das Angebot einmal ausprobieren möchte, kann als Neukunde den kleinen Korb einmalig kostenlos testen.

Fruiton – offizieller Partner des EU-Schulobstprogramms

Neben den angesprochenen Unternehmen versorgt fruiton zudem Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten mit frischem Obst und Gemüse. Die fruiton GmbH ist offizieller Partner des EU-Schulobstprogramms, welches seit dem Frühjahr 2010 in NRW und Rheinland-Pfalz durchgeführt wird. Ziel des Programms ist es, Kinder möglichst früh mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung vertraut zu machen und sie regelmäßig mit frischem Obst und Gemüse zu versorgen.

Das Konzept, Unternehmen und Einrichtungen regelmäßig mit Obst zu beliefern, stammt ursprünglich aus Norwegen. Seit 2005 ist fruiton auf dem deutschen Markt tätig, wobei das Lieferangebot bislang auf die Städte Köln, Düsseldorf, Essen, Frankfurt sowie München und deren Umgebung beschränkt ist.

Unser Fazit: Ein frischer Obstkorb lädt geradezu dazu ein, öfter mal einen Apfel oder eine Banane zu essen. Für sich selbst und die Mitarbeiter ist Obst ins Büro geliefert zu bekommen also absolut empfehlenswert! Übrigens gibt es auch für Privathaushalte solche Angebote.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.