Von dieser gesunden Knabberei wird man süchtig und ihr werdet sicher in diesem Jahr gleich noch viel mehr Grünkohl anbauen wollen.

Rote Grünkohlchips mit Sesam, Thymian und Agavendicksaft

Grünkohlchips sind eine schnell gemachte Knabberei. Ich habe dafür die Sorte Roter Krauser genommen und damit auch noch farblich sehr ansprechende Chips kreiert. Sie schmecken zwar ziemlich genauso wie grüne Grünkohlchips, die allerdings durch das Backen immer etwas bräunlich werden, aber das Auge isst ja bekanntlich mit.

Besonders lecker werden sie mit meiner süß-pikanten Marinade und dem nussigen Geschmack von Sesam. Bereit für die gesunde Knabberei? Dann kann es losgehen!

Rezept: Rote Grünkohlchips mit Sesam und Agavendicksaft

Das wird benötigt

  • 200 g frische Grünkohlblätter, vorzugsweise “Roter Krauser”
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Sesamkörner
  • 1/2 TL Agavendicksaft
  • 1-2 Zweige Thymian
  • Pfeffer und Salz

Und so geht’s

Ofen auf 120°C (Umluft) vorheizen.

Den Grünkohl gut waschen, harte Strünke entfernen und die Blätter in mundgerechte Stücke zerpflücken. In einer Salatschleuder gut trocken schleudern oder auf einem Küchentuch abtrocknen. Je trockener die Blätter, desto besser.

Die Thymianblätter von den Zweigen abzupfen. In einer Schüssel alle oben genannten Zutaten zu einer Marinade vermischen. Dann den Kohl dazugeben und am besten mit den Händen gut durchkneten, sodass alle Blätter ringsum mit der Marinade benetzt sind.

Auf einem mit Backpapier belegten Blech die Grünkohlblätter verteilen. Sie sollten nach Möglichkeit nicht aufeinanderliegen. Dann ab damit in den Backofen für ca. 20 Minuten. Fühlen sich die Grünkohlblätter trocken an, können sie aus dem Ofen. Abkühlen lassen und am besten frisch genießen.

Sollte nach der Knabberei noch etwas übrig sein, dann bewahrt die Chips luftdicht verschlossen auf. So bleiben sie knusprig.

Grün- und Federkohl im Gemüsegarten

Grünkohl aus dem eigenen Garten

Solltet ihr nun auch Lust darauf bekommen haben, Grünkohl in eurem Garten anzubauen, dann schaut doch mal in meinen Beitrag dazu: Grünkohl im winterlichen Gemüsegarten | Sortenempfehlungen

Das Wintergemüse ist nicht nur lecker und gesund, es ziert den doch etwas tristen Gemüsegarten im Winter mit palmenartigen Pflanzen. Für mich persönlich ein optisches Highlight!

Rote Grünkohlchips mit Sesam, Thymian und Agavendicksaft
Autor

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

ommentar

Kommentar schreiben

Pin It