Pflanzen automatisch bewässern im Urlaub

Kurz vor dem Urlaub stellt sich die Frage, wie man Pflanzen automatisch bewässern kann.

Natürlich kann man Nachbarn, Freunde oder Familie bitten, alle paar Tage zu gießen. Aber jedes Mal wenn man für ein paar Tage wegfährt, besonders im heißen und trockenen Sommer, eine Urlaubsvertretung für das Gießen der geliebten Pflanzen zu organisieren, ist aufwendig und kann mit einem ganz einfachen System vermieden werden.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, mit welchen sich Pflanzen automatisch bewässern lassen.

Bewässerung Urlaub

Bewässerungskugeln* eignen sich besonders für Zimmerpflanzen, da die Kugeln auch noch als Dekoration in den Töpfen hübsch aussehen. Die Kugeln sind auf einem schmalen Trichter angebracht. Die Bewässerungskugeln werden mit Wasser gefüllt und in die Erde gesteckt. Das Wasser wird nach und nach an die Pflanze abgegeben, immer wenn die Erde um den Trichter herum zu trocken wird. Eine Bewässerungskugel kann etwa 2-3 Tage Gießen ersparen – das ist abhängig von der Größe der Kugel und der Pflanze.


Eine weitere Möglichkeit, die die Pflanzen auch über einen längeren Zeitraum mit Wasser versorgt, und neben Zimmerpflanzen auch gut für den Balkon geeignet ist, sind automatische Bewässerungskegel. Dieses System besteht aus einem Keramikkegel, der sich vor der Benutzung mit Wasser vollsaugen muss. Es gibt verschiedene Varianten dieser Kegel:

  • Kegel mit Gewinde für eine Wasserflasche: Der Kegel beinhaltet ein Gewinde, in welches eine mit Leitungswasser gefüllte Flasche geschraubt wird. Die Flasche wird dann mitsamt dem Kegel über Kopf in den Blumentopf gestellt. In den Flaschenboden kommt ein kleines Luftloch. Damit wird die Pflanze nach und nach automatisch bewässert. Diese Variante eignet sich besonders für kleinere Pflanzen, denn je größer die Wasserflasche desto instabiler wird das System.
  • Kegel mit Bewässerungsschlauch: Der Kegel wird mit Wasser gefüllt und zugeschraubt. Im Deckel ist ein kleiner Schlauch angebracht, der in ein gefülltes Wassergefäß gehängt wird. Daraus wird dann Wasser durch den Schlauch in den Kegel gesogen, wodurch sich die Pflanzen automatisch bewässern lassen. Wichtig ist, dass keine Luft in diesem System ist, da es ansonsten nicht funktioniert. Man sollte den Kegel unter Wasser befüllen und zuschrauben. Dann den Schlauch unter Wasser halten, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen und den Kegel in die Erde stecken, während der Schlauch unter Wasser gehalten wird.


Je nach Größe der Flasche bzw. Größe des Wasserbehälters, kann man mit diesen Bewässerungssystemen über mehrere Tage die Pflanzen automatisch bewässern.

Tipp: Vor dem Urlaub das System ausprobieren, damit man genau weiß, wie viel Wasser die Pflanzen benötigen. Bei einem offenen Gefäß muss auch die Verdunstung eingeplant werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.