Der passende Wein zu Gans & Co.

Wein aus Deutschland

Wein zu Gans und anderen deftigen Gerichten – das muss passen!

In der Vorweihnachtszeit kommen immer häufiger deftige Gerichte auf den Tisch, die von innen richtig schön aufwärmen. Die Familie kommt zusammen und es wird aufwändiger gekocht. Gans und Wild sind beliebte Fleischsorten, die besonders in der kalten Jahreszeit gerne zubereitet werden. Zu einem leckeren Essen darf der passende Wein natürlich nicht fehlen!

Wein zu Gans

Gans ist ein sehr leckerer, aber leider doch recht schwer verdaulicher Klassiker in der Vorweihnachtszeit. Eine Gans enthält viel Fett und ist dadurch sehr geschmacksintensiv. Als Beilagen gibt es häufig Rotkohl, Klöße und Maronen. Der passende Wein zu Gans kann daher ruhig ein wenig kräftiger sein. Jedoch sollte er geschmacklich die Gans nicht überstimmen.

Grundsätzlich wird Rotwein zum Gänsebraten serviert. Weißwein und Bier passen geschmacklich nicht zur Gans. Es muss aber nicht immer der teuerste Rotwein sein. Es gibt sehr gute Mittelklasse-Weine. Empfehlenswert sind zudem Weine aus Deutschland. Sehr empfehlenswert ist ein Schwarzriesling oder Trollinger mit Lemberger aus Württemberg. Die deutsche Weinregion kann mit fantastischen Weinen auftrumpfen. Die Weine sind trocken, haben aber einen ausgeprägt fruchtigen Charakter. Kräftigere Rebsorten wie Bordeaux oder Cabernet Sauvignon sind meist zu intensiv und lassen den Geschmack der Gans untergehen.

Wein zu Wild

Auch zu Wild passt Rotwein am besten. Wild hat in der Regel einen sehr eigenen, intensiven Geschmack. Zu Reh, Hirsch, Hase und Wildschwein sollte ein kräftiger Rotwein serviert werden, der den Geschmack des Fleisches gut unterstützt. Dazu eignet sich bspw. kalifornischer Cabernet Sauvignon, französischer Bordeaux oder italienischer Barolo. Als Regel kann man festhalten: Je intensiver das Fleisch schmeckt, desto kräftiger kann der Wein sein. Hase und Hirsch sind strenger im Geschmack als Reh und Wildschwein. Der intensive Geschmack kommt durch die Nahrung der Tiere, die sich im Wald unter anderem von Tannenknospen und Wildkräutern ernähren.

Ein Glas Wein darf gerne sein!

Wein zu Gans & Co. unterstützt die Verdauung der schwer verdaulichen Gerichte in der Vorweihnachtszeit. Rotwein hilft dabei, die Omega-3-Säuren und die Proteine des Fleisches aufzuschlüsseln. Daher ist ein passendes Glas Rotwein zum Essen eine sehr gute Ergänzung.

Übrigens: Es muss nicht immer Wein sein! Kinder dürfen ohnehin keinen Alkohol trinken und auch nicht jeder Erwachsene trinkt ihn gerne. Alkoholfreie Varianten zu einem deftigen Essen sind bspw. Johannisbeersaft, roter Traubensaft, Rote-Bete-Saft oder auch alkoholfreier Wein.

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

3 Antworten

  1. Beate sagt:

    Ich kann zu Gans einen trockenen Dornfelder empfehlen. Aber die Empfehlung mit Schwarzriesling probiere ich auch mal aus! Freu mich schon auf den ersten Gänsebraten in diesem Jahr :-)

  2. Yasmin F. sagt:

    Zu deftigem Essen trinke ich auch gerne Cranberry-Saft-Schorle. Ich trinke nämlich keinen Alkohol, deswegen finde ich den Hinweis auf die antialkoholischen Getränke sehr gut. Danke dafür!
    VG

  3. Jörg Schmidt sagt:

    Meine Empfehlung zu Wild: Cabernet Sauvignon vom Weingut Lanzerac / Südafrika. Ist nicht gerade ein Schnäppchen aber absolut köstlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.