Verschiedene Minzesorten in tollen Geschmacksrichtungen

Minzesorten

Eine der bekanntesten Minzesorten ist die Pfefferminze, die man vor allem durch die Verwendung als Kräutertee kennt.

Doch bietet die Minze wesentlich mehr Varianten und spannende Geschmacksrichtungen.

Minze gehört zur Pflanzengattung der Lippenblütengewächse. Sie ist beheimatet vor allem auf der Nordhalbkugel in gemäßigten Gebieten. Die Pflanzen bilden unterirdische Ausläufer oder Rhizome und wachsen krautig und ausdauernd.

Minzesorten – bekannte und besondere Geschmacksrichtungen

Pfefferminze
Die echte Pfefferminze wird vor allem als Kräutertee und als Heilkraut in der Naturheilkunde verwendet. Sie ist winterhart und mehrjährig. Die Pflanzen werden bis 80 cm hoch.

Marokkanische Minze (Nana Minze)
Die marokkanische Minze hat ein sehr intensives, leicht süßliches Aroma. Sie enthält weniger Menthol als echte Pfefferminze und ist daher nicht so scharf. Verwendet wird sie als Tee und in der Küche zum Würzen von Speisen. Die Pflanze wird bis zu 50 cm hoch und ist winterhart und mehrjährig.

Ananasminze
Die Ananasminze hat ein Aroma nach frischer Ananas, das besonders intensiv wird durch Zerreiben der Blätter. Durch den Geschmack lässt sie sich gut in Mixgetränken, in Nachspeisen und im Obstsalat verwenden. Die Pflanze wird bis 70 cm hoch, ist winterhart und mehrjährig.

Bananenminze
Die Bananenminze hat ein intensives Aroma von frischen Bananen. Wie die Ananasminze passt sie daher auch gut zu Obstsalaten und Desserts. Die winterharte und mehrjährige Bananenminze wird bis zu 50 cm hoch.

Erdbeerminze
Die Erdbeerminze hat einen süßen und starken Duft nach frischen Erdbeeren. Sie ist geeignet als Teepflanze, zu Obstsalaten und Desserts. Auch sie ist mehrjährig, winterhart und wird bis zu 50 cm hoch.

Orangenminze
Orangenminze erinnert an Earl Grey Tee durch ein intensives Orangenaroma. Sie wächst bis zu 40 cm hoch. Die winterharte und mehrjährige Orangenminze wird verwendet als Küchenkraut oder Teepflanze.

Schokominze
Die Schokominze wird auch als After-Eight-Minze bezeichnet, da sie an Minzschokolade erinnert. Die süßlichen Blätter passen gut zu Süßspeisen mit Schokolade. Sie wird bis zu 60 cm hoch und ist winterhart und mehrjährig.

Basilikumminze
Die Kombination aus dem Geschmack von Basilikum und Minze passt gut zu frischen Salaten und kühlen Drinks. Die Basilikumminze ist winterhart und mehrjährig. Sie wird bis zu 70 cm hoch.

4 Antworten

  1. Simone sagt:

    Basilikum-Minze – das hab ich auch noch nicht gehört! Die muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    LG, Simone

  2. Jasmin sagt:

    Falls der Sommer doch noch mal kommt: Nana-Minze stark aufgießen (also mit wenig Wasser), 8 Minuten ziehen lassen und dann über Eiswürfel gießen. Mit frischer Zitrone oder Limette und braunem Zucker abschmecken und in den Kühlschrank stellen. Die pure Erfrischung an heißen Sommertagen!
    Wie gesagt… wenn der Sommer denn dann kommt… 😉

  3. Kerstin sagt:

    Gruß an alle Minze-Liebhaber;
    Die ersten 7 Minze-Sorten hab ich unter anderem in meinem Naschgarten, die alle sehr lecker schmecken. Aber diese Basilikum-Minze habe ich leider noch nicht in meiner Minze-Sammlung, hört sich etwas merkwürdig an. Aber gut, es haben ja Gott sei Dank nicht alle den gleichen Geschmack.
    “ Wegen mir braucht es keinen Winter mehr geben ! „

    • Sandra sagt:

      Das stimmt, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten 😉 Aber mit sieben Sorten liegst du sehr weit vorne. Ich werde im nächsten Jahr auch wieder die ein oder andere Sorte ausprobieren. Nur die „klassische“ Minze muss immer da sein! Viele Grüße und komm gut durch den Winter!

Lass mich wissen was du denkst!