Rezept aus dem Garten: Gurkensalat mit Mairübchen und Schnittlauch

Rezept aus dem Garten Gurkensalat mit Mairübchen und Schnittlauch

Wenn Mairübchen und Gurken gleichzeitig im Juli reif werden, müssen diese beiden leckeren Gemüsesorten einfach kombiniert werden!

Mein heutiges Rezept aus dem Garten ist ein erfrischender, knackiger Salat, der hervorragend zum nächsten Grillabend oder zu frischem Brot passt. Als Beilagensalat oder mit gegrilltem Fisch oder Fleisch als komplette Mahlzeit ist er einfach sommerlich erfrischend.

Die Gurken wachsen in diesem Jahr richtig gut. Ich konnte schon so viel ernten, dass ich kaum weiß, wohin damit. Ich esse die Snack- und Schlangengurken am liebsten frisch gepflückt – oder eben als Salat. Meine Mairübchen haben sich dagegen etwas schwer getan und sind erst nach und nach im Juni und Juli erntereif geworden. Sie schmecken zart und mild. Dünn aufgeschnitten bereichern sie schon seit einiger Zeit meine Salatkreationen. Diesmal ist es ein Gurken-Mairübchen-Salat geworden mit Schnittlauch aus der Kräuterspirale.

Gurkensalat mit Mairübchen und Schnittlauch

Gurkensalat mit Mairübchen und Schnittlauch

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Salatgurke oder 2-3 Snackgurken
  • 2-3 Mairübchen
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch

Für das Dressing:

  • 1 TL grober Senf
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer, weißer Balsamico und Öl

Die Zubereitung ist denkbar einfach und schnell. Für die Optik habe ich die Gurken mit einem Spiralschneider in Spaghettiform geschnitten. Wenn die Schale zart ist, kann sie dran bleiben. Aus dem eigenen Garten weiß man schließlich, dass außer Wasser nichts weiter an die Gurken gekommen ist. Die Mairübchen werden geschält und in hauchdünne Scheiben gehobelt. Den Schnittlauch grob hacken.

Für das Dressing mische ich Senf, Honig, Salz, Pfeffer, weißen Balsamico und etwas Rapsöl ordentlich zusammen. Da die Gurken sehr viel Wasser enthalten, sollte man sie nach dem Schneiden in einem Sieb abtropfen lassen. Man kann auch das Kerngehäuse herausschneiden. Ich mache das aber eigentlich nie und nehme damit liebend gerne in Kauf, dass etwas mehr Wasser austritt. Wenn alles vorbereitet ist, werden alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander vermengt. Den Salat am besten gleich servieren.

In der ganzen Küche duftet es jetzt nach frischen Gurken, einfach herrlich! Das ist für mich Sommer und ich freue mich schon auf die nächste Gurkenernte.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!