Wann werden Auberginen geerntet? | Rezept: Auberginenröllchen mit Feta

Wann werden Auberginen geerntet

Wenn Auberginen geerntet werden, gibt es feine Köstlichkeiten, wie die leckeren Auberginenröllchen mit Kräutern aus dem Garten und köstlichem Feta.

Auberginen wachsen in meinem Gemüsegarten zusammen mit Tomaten, Paprika und Peperoni. Es ist mein Ratatouille-Garten, da fehlt nur noch die Zucchini. Besonders im Spätsommer bereitet mir dieser Teil des Gartens viel Freude, denn dann kann ich immer und immer wieder ernten. Die Tomaten sind zuerst dran, dann folgen ab Juli bis zum Frost Paprika, Peperoni und Auberginen.

Es gibt ganz unterschiedliche Sorten der Eierfrucht. In meinem Beet wachsen zwei verschiedene Sorten: Italian Long Purple*, mit schmalen langen Früchten bis 25 cm Länge und einer sehr dunklen Färbung sowie eine Aubergine in ihrer typischen Form, deren Namen ich leider nicht kenne, da ich das Samentütchen nicht mehr finden kann …

Vorgezogen habe ich die Pflanzen aus Samen im Frühjahr. Daraus sind stattliche Pflanzen geworden, die zahlreiche Früchte tragen. Doch wann sind die Auberginen eigentlich erntereif? Woran erkennt man es? Schließlich will man weder zu früh noch zu spät pflücken.

Aubergine am Strauch

Aubergine Italian Long Purple

Es gibt ein paar Merkmale, anhand welcher man erkennt, wann Auberginen geerntet werden können:

  • Die Schale glänzt und ist gleichmäßig gefärbt (mit Ausnahme von Sorten, die mehrfarbige Früchte bilden).
  • Durch leichten Druck mit den Fingern gibt sie leicht nach.

Die zwei nächsten Merkmale erkennt man erst, wenn die Früchte aufgeschnitten werden. Daher erntet erstmal nur eine Frucht, um dann zu entscheiden, ob auch andere Früchte reif sind:

  • Das Fruchtfleisch ist hell. Wenn es grün ist, ist die Eierfrucht noch unreif und sollte nicht verzehrt werden, weil der Anteil an giftigem Solanin zu hoch ist. Ist das Fruchtfleisch bereits bräunlich, ist die Aubergine überreif.
  • Die Kerne sollten hell sein.

Übrigens kann man die Kerne, wie bei Tomaten auch, trocknen und aufbewahren für die nächste Saison!

Auberginenröllchen mit Kräutern und Feta

Rezept: Auberginenröllchen mit Feta

Wenn nun genug Auberginen geerntet wurden, geht es ab damit in die Küche! Bei mir gibt es heute Auberginenröllchen. Sie schmecken herrlich und können wunderbar vorbereitet werden für den nächsten gemütlichen Abend mit frischem Brot oder zum Grillen.

Das wird benötigt:

  • 2-3 Auberginen (je nach Größe und gewünschter Menge)
  • 200 g Feta
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • Frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Oregano
  • 2 Knoblauchzehen

Die Auberginen waschen, den Strunk entfernen und längs in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auf einem Brett auslegen und mit Salz bestreuen. Die Scheiben umdrehen und auch die andere Seite mit Salz bestreuen. Das entzieht der Aubergine Wasser und lässt sie weicher werden. In eine Pfanne die geschälten und leicht angedrückten Knoblauchzehen sowie die Kräuter geben. Die Kräuter können ruhig grob am Stiel verbleiben.

Nach etwa 10 Minuten die Auberginen mit Küchenpapier trockentupfen und in heißem Öl von beiden Seiten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit den Feta in kleine Rechtecke schneiden, so dass sie ungefähr so groß sind, wie die Auberginenscheiben breit. Jeweils ein Stück Feta auf eine Scheibe der leicht abgekühlten Auberginen legen, mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und zusammenrollen. Die Röllchen in eine Schale schichten und zum Schluss die gebratenen Kräuter und den Knoblauch mit dazugeben. Verschließen und im Kühlschrank 1-2 Tage durchziehen lassen. Vorher aber unbedingt ein Auberginenröllchen probieren und dabei laut mmmmmmh sagen.

Auberginenröllchen mit Feta

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

2 Antworten

  1. Mareike sagt:

    Ich weiß genau noch, wie es früher immer Auberginen gab und ich sie überhaupt nicht ausstehen konnte. Doch mittlerweile gehört die Aubergine zu meinen Favoriten unter dem Gemüse. Ich habe mir extra eine Ecke im Garten angelegt, wo ich sie jedes Jahr aufs neue wieder einpflanze und mich an ihnen erfreue.
    Dein Rezept klingt wahnsinnig gut. Gerade in der Kombination mit Fetakäse sicherlich ein Genuss. Wobei ich zur Zeit lieber auf Ziegenkäse zurückgreife, aber das sollte ja kein Problem sein.
    Ein Glück wollten wir dieses Wochenende abgrillen, da werde ich sie gleich mal verputzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.