Gemüse vorziehen – Aussaaten auf der Fensterbank

Direktsaat im Garten und Anzucht auf der Fensterbank im März

Ende Februar bis Mitte März kann man bereits die ersten Sorten Gemüse vorziehen.

Die Samen benötigen warme Temperaturen, um zu keimen. Daher bietet es sich an, Aussaaten auf der Fensterbank oder im beheizten Gewächshaus vorzuziehen. Ein heller Platz und eine gleichbleibende Temperatur sorgen dafür, dass sich die Jungpflanzen kräftig entwickeln und nach den Eisheiligen gestärkt ins Freiland können. Je früher man startet, desto weniger Licht kommt an die Keimlinge. Daher ist eine Unterstützung mit Pflanzenbeleuchtung von Vorteil, damit die Keimlinge nicht lang und dünn wachsen.

Gemüse vorziehen – welche Sorten sind geeignet?

Hier findet ihr noch mehr zur Anzucht und Direktsaat im März.

So geht die Anzucht

Die Samen werden in kleinen Töpfchen mit Anzuchterde in kleine Mulden gelegt und leicht angedrückt. Pro Töpfchen kann man mehrere Saatkörner verwenden. Je nach Größe der Samen bedeckt man diese mit so viel Erde, wie die Samen dick sind. Aber Achtung, es gibt auch Lichtkeimer wie Stevia oder Basilikum. Diese dürfen nicht mit Erde bedeckt werden, da sie ansonsten nicht keimen.

Damit die Aussaaten immer ausreichend Feuchtigkeit haben, sollten die Töpfchen mit einer transparenten Folie abdeckt werden. Einige Luftlöcher in der Folie ermöglichen eine ausreichende Luftzirkulation. Ideal ist ein kleines Zimmergewächshaus*, da hier eine optimale Luftfeuchtigkeit und Temperatur gehalten wird.

 

Wichtig beim Gemüse vorziehen: Jungpflanzen pikieren

Haben die kleinen Pflänzchen eine Größe von wenigen Zentimetern erreicht und es hat sich das zweite Blattpaar gebildet, müssen sie pikiert werden. Pikieren heißt vereinzeln der Pflanzen, damit sich die Wurzeln der eng stehenden Pflänzchen nicht verfangen und sich die Pflanzen optimal entwickeln können. Zum Pikieren kann man einen Pikierstab* oder alternativ ein Holzstäbchen bzw. einen Löffel verwenden. Man hebt die Pflanze vorsichtig aus der Erde ohne dabei die empfindlichen Wurzeln zu verletzen.

Jede Jungpflanze erhält nun ein eigenes Töpfchen, in welchem sie kräftig wachsen kann. Dazu verwendet man nährstoffreiche Pflanzenerde. Weitere Infos zum Anbau einzelner Gemüsesorten gibt es hier.

Tipp: Bevor die Pflanzen ins Freiland kommen, müssen sie langsam an die Außentemperatur gewöhnt werden. Das nennt man Abhärten der Jungpflanzen. Dazu gönnt man ihnen tagsüber für wenige Stunden ein helles, schattiges Plätzchen. Direkte Sonne sollte vermieden werden, damit die zarten Blätter nicht verbrennen. Diese Phase härtet ab, so wachsen sie im Freiland zu großen und hoffentlich ertragreichen Gemüsepflanzen heran.

Gemüse vorziehen - Aussaaten auf der Fensterbank

Die Links mit * sind Partnerlinks. Wenn darüber eingekauft wird, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ist das aber selbstverständlich mit keinerlei Kosten oder anderweitigen Verpflichtungen verbunden. Durch solche Provisionen unterstützt ihr lediglich die Arbeit an meinem Blog.

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Garten Eden sagt:

    Leere Eierschachteln eignen sich sehr gut, um Pflanzen vorzuziehen. Man muss nur aufpassen, dass zu viel Feuchtigkeit nicht in Schimmel ausartet!

    Frohes Gärtnern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.