Die erste (Meine-) Ernte!

Radieschen erste Ernte

[Werbung ohne Auftrag]

Endlich ist es soweit – die erste Ernte! Ich konnte das erste selbst angebaute Gemüse ernten, und zwar Radieschen und Spinat!

Die Augen leuchteten, als ich das erste Radieschen aus der Erde zog. Da die Erdflöhe die Blätter ziemlich angeknabbert hatten und die Radieschen von oben so gar nicht schön aussahen, befürchtete ich schon eine mickrige Ernte.

Umso mehr fing ich an zu strahlen, als ich erst eins, dann noch eins und insgesamt noch weitere 20 Radieschen aus der Erde ziehen konnte. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet! Natürlich musste ich gleich eins probieren. Also, Erde abwaschen und reinbeißen – zart und schön scharf war mein erstes Radieschen. Einfach herrlich! Und damit ich auch bald wieder in diesen Genuss komme, habe ich gleich nachgesät. Radieschen wachsen ja bekanntlich sehr schnell, und so werde ich hoffentlich in 4-6 Wochen die nächsten Radieschen ernten können.

Auch der Spinat hat in den letzten Tagen große, kräftige Blätter entwickelt. Ich freue mich schon auf den Spinat-Salat, von dem ich vor ein paar Tagen berichtet habe. Geerntet habe ich die großen Blätter, die ganz außen an den Spinat-Pflanzen wachsen. So kann der Spinat „sein kleines Herzchen weiter nach außen tragen“, wodurch mindestens eine weitere Ernte gesichert ist!

Bald ist dann der erste Salat dran. Die Salatköpfe sind kräftig und groß, können aber ruhig noch ein paar Tage wachsen. Man kann ja schließlich nicht alles auf einmal essen :-) Auf dem Wunschbeet hatte ich Asia-Salat gesät, der sich (trotz der Erdflöhe) ganz toll entwickelt hat. Es steht also bald ein großer Salatteller auf dem Speiseplan!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.