Ein holländischer Gartentraum | Über den Gartenzaun geschaut

Tuin t'Hofje holländischer Gartentraum | Über den Gartenzaun geschaut

[Werbung ohne Auftrag]

Je näher ich diesem Gartentraum komme, desto mehr fängt mein Herz an zu hüpfen.

Die lange Auffahrt, die wir vom Parkplatz aus zu Fuß entlanggehen, lässt schon viel erwarten. Das offene Holztor ist zu beiden Seiten umrahmt von einer in voller Blüte stehenden Wolfsmilch. Sie fasziniert mich so sehr, dass ich sie sofort auf meine Pflanzen-Wunschliste setze. Die Tulpen entlang des von hohen Bäumen gesäumten Weges verblühen langsam. Es ist Ende April, als wir den Tuin t’Hofje in Biggekerke besuchen. Zeeland ist wie eine zweite Heimat für uns, aber diesen Gartentraum haben wir erst jetzt entdeckt.

Der Weg mündet direkt in eine Art Innenhof. Vor uns liegt eine wunderschöne Scheune, die zu einem entzückenden Interiorgeschäft umgebaut ist. Links liegt das Wohnhaus im holländischen Stil. Backstein und Holz vereinen sich zu einem modern-rustikalen Bauernhaus. Der Garten erstreckt sich rund um das Gelände und scheint kein Ende zu nehmen.

Gartenräume

In verschiedene Gartenräume ist er eingeteilt. Auf der einen Seite sind Beete angelegt, die rings um das Haus führen. Auf der großen Wiese stehen verschiedene Obstbäume, die die ersten kleinen Früchte tragen. Die Beete sind voll von Tulpen und den unterschiedlichsten Stauden, die langsam aus dem Winterschlaf erwachen. Alles ist farblich aufeinander abgestimmt und wirkt doch so natürlich.

Hier und da steht ein Tisch, eine Sitzgelegenheit oder ein paar Zinnwannen. Alles liebevoll dekoriert und bepflanzt mit Hauswurz und anderen kleinen Pflänzchen. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Hinter dem Haus sind weitere Gartenräume, die wir entlang der kleinen Wege erkunden. Jeder Bereich sieht so natürlich aus und ist doch so stimmig angelegt. Buchs, der bisher noch verschont geblieben ist vom Buchsbaumzünsler, umrandet viele der Beete.

Ein alter Birnbaum steht inmitten eines solchen Beetes. Ein schmaler Weg führt außenrum und wird von weiteren ganz unterschiedlich gestalteten Gartenbereichen umsäumt.

Nutzgarten

Auch in einem solchen Cottage Garden darf ein kleiner Gemüsegarten mit Kartoffeln, Zwiebeln und Salaten nicht fehlen. Der Blick über den Garten hinaus führt auf weite Felder und eine Pferdekoppel. Eine Streuobstwiese mit altem Baumbestand schließt sich an.

Der Rundweg führt weiter zu einem Beerengarten, der mit einem Netz überspannt ist, um die kostbaren Früchte vor Vogelfraß zu schützen.

Wintergarten

Im Wintergarten mit wunderbarem Blick auf einen Teil des Geländes gönnen wir uns etwas Ruhe bei einer Tasse Kaffee. Auch selbstgebackener Kuchen steht dort bereit und kann in Selbstbedienung für kleines Geld erworben werden. Wir unterhalten uns dort mit der Besitzerin dieses wunderschönen Refugiums. Sie zeigt uns stolz ein paar Artikel in Gartenzeitschriften, in welchen über ihren schönen Garten bereits berichtet wurde. Sie erzählt uns, dass die Gestaltung ihrer grünen Oase einst von einer Gartenarchitektin übernommen wurde. Seither pflanzt und plant sie jedoch alles selbst ganz nach ihren eigenen Vorstellungen.

Der Garten kann donnerstags von 10-16 Uhr besichtigt werden und ist wirklich einen Ausflug wert. Voll mit neuen Inspirationen verlassen wir diesen Gartentraum wieder. Zu einer anderen Jahreszeit werden wir sicher wiederkommen, um den Wandel der Jahreszeiten mitzuverfolgen.

Über den Gartenzaun geschaut - ein holländischer Gartentraum mit Ziergarten, Nutzgarten und Streuobstwiese

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.