Lauch bleichen durch anhäufeln

Lauch anbauen

Damit Porree bzw. Lauch zu schönen weißen Stangen heranwächst, muss man Lauch bleichen durch anhäufeln.

Hobbygärtner, die zum ersten Mal Lauch anpflanzen, werden sich wundern, warum sie nur eine kleine weiße Stange ernten können und dafür jede Menge grüne, harte und nicht verzehrbare Blätter haben. Das liegt daran, dass man Lauch bleichen muss.

Lauch bleichen durch anhäufeln – warum macht man das und wie funktioniert es?

Wenn man Lauch als Jungpflanzen setzt, kann man schon quasi die Miniaturausgabe dessen sehen, was man später ernten wird. Ganz unten hat der Lauch seine Wurzeln. Das sieht ein bisschen wie Haare aus, denn die Wurzeln sind lang und fein. Diese wachsen natürlich im Boden und versorgen den Lauch mit Nährstoffen. Man setzt die Jungpflanzen einige Zentimeter tief in den Boden, so dass das Grün oberhalb der Erde wächst. Wird der Lauch nun aber größer, wächst er nach oben in Richtung Sonnenlicht weiter. Würde man jetzt nichts weiter tun, würde das Grün immer weiter wachsen, es würde sich aber keine weiße Lauchstange bilden. Denn Lauch wächst nicht tiefer in den Boden hinein. Am Ende hätte man eine mickrig kleine weiße Lauchstange – ebenso lang wie tief die Jungpflanzen in die Erde gesetzt wurden.

Da man das natürlich als Gärtner nicht möchte, muss man den Lauch bleichen durch anhäufeln. Das bedeutet, dass man von Zeit zu Zeit, wenn man sieht dass der Lauch kräftiger wird, einen Erdwall an den Lauchpflanzen hochschiebt. Dazu muss man einfach die Erde rings um die Pflanzen auflockern und mit einer Hacke oder Schaufel vorsichtig zu allen Seiten der Pflanzen hochschieben und etwas festdrücken. Der Erdwall sollte eine Höhe von etwa 25-30 Zentimetern erreichen. Das sieht dann ähnlich aus wie bei Kartoffeln.

Nun kann die Stange unter der Erde, abgeschirmt vom Sonnenlicht, wachsen und bleichen. Durch das fehlende Licht und die entsprechenden Temperaturen in der Erde wird die Stange weiß und bleibt schön zart. Man kann sich demnach ausrechnen, wie viel verwertbaren Pflanzanteil man später ernten kann: Die weiße Lauchstange wird so lang, wie die Pflanztiefe plus die Höhe des Erdwalls ist.

Lauch kann man übrigens das ganze Jahr über ernten. Mehr dazu lest ihr in diesem Artikel.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.