Es ist soweit: Die ersten Reihen Kartoffeln werden geerntet!

Die Kartoffelpflanzen sind mittlerweile fast komplett verblüht. Schön sehen die Reihen nicht mehr aus, aber das was sich unter der Erde versteckt, kann sich sehen lassen. Probeweise haben wir ein paar Kartoffeln, die relativ weit oben wuchsen, aus der Erde geholt und haben festgestellt: Die sind schon ganz schön groß! Also wurde gleich eine Reihe Kartoffeln ausgegraben. Dabei haben wir leider festgestellt, dass ein Teil der Knollen ganz matschig und verfault waren – und voll von den kleinen Tausendfüßlern, über die ich vor einiger Zeit bereits berichtet habe! Ich denke also, die Kartoffeln sollten möglichst bald aus der Erde, damit der Schaden durch die kleinen Krabbelviecher nicht zu groß wird.

Ernten, ernten, ernten

Die Erde ist durch die starken Regenfälle der letzten Tage wieder ziemlich matschig, deswegen kann man außer Gemüse ernten zur Zeit leider nicht so viel auf dem Acker machen. Selbst das Lockern der Erde geht nur bedingt, weil einfach noch zu viel Feuchtigkeit im Boden ist. Dafür wird der Erntekorb immer voller und bunter: Bohnen, Erbsen, Zucchini, Kohlrabi, Salat, Tomaten, Gurken, …

Den ersten Lauch habe ich auch bereits geerntet und durch das Anhäufeln hat er einen tollen weißen Schaft bekommen. Die Lauchstangen werde ich jetzt nach und nach aus der Erde ziehen, immer wenn gerade Bedarf ist. Denn der Boden wirkt wie ein natürlicher Kühlschrank – und so lange sich keine Maden oder andere Schädlinge am Lauch zu schaffen machen, ist das doch ideal!

Und auch mein Experiment Aubergine ist geglückt. Die erste Finger-Aubergine (so heißt die Sorte) konnte ich bereits pflücken und die nächsten wachsen bereits.

Fingeraubergine

Fazit: Die Kartoffeln werden geerntet und dazu jede Menge anderes Gemüse, es muss nicht gegossen werden und das Unkraut hat vor lauter Gemüsepflanzen kaum noch eine Chance zu wachsen. Da hüpft das Gärtnerherz doch vor Freude! 😀

Was sonst noch auf dem Feld passiert ist? Lest hier nach in unserer Rubrik Neues vom Feld!

Autor

Ich bin Sandra und für mich ist ein Leben ohne (Gemüse-)Garten unvorstellbar. Mein Garten ist Ruhepol, Rückzugsort und gleichzeitig Inspirationsquelle für meinen Gartenblog GRÜNELIEBE, auf dem ich bereits seit 2012 Tipps, Wissen und Erfahrung rund um den Garten teile. 📚Ernte gut, alles gut | Keine Zeit zu gärtnern 🌿@grueneliebemissgreenball @missgreenball 🏆Goldener Blogger 'Hobby' '23 | IG Garden GHBA '22 | Dt.GBP 3.Platz Gartenblog '21

Kommentar schreiben