Tomatenpflanzen aus Geiztrieben ziehen

Tomaten vermehren durch Geiztriebe

Habt ihr schon mal Tomatenpflanzen aus Geiztrieben vermehrt?

Tomaten kann ich einfach nicht genug haben. Für die Anzucht ist es aber ab Mai oder Juni schon viel zu spät. Es gibt da aber noch eine Möglichkeit, auch spät im Jahr die eigenen Pflanzen zu vermehren.

Ich lasse neue Tomatenpflanzen aus Geiztrieben wachsen!

Das Ausgeizen der Pflanzen kennt sicher jeder, der eigene Tomaten anbaut. Aus den Achseln zwischen Hauptrieb und Blatt wachsen immer wieder neue Triebe. Das sind die sogenannten Geiztriebe. An diesen können sich Blüten und damit Früchte bilden. Wenn sich allerdings eine Tomatenpflanze durch diese Geiztriebe zu sehr verzweigt, fehlt ihr die Kraft für die Ausbildung süßer und aromatischer Früchte. Sie muss ihre Energie auf alle Blüten und Früchte verteilen. Manchmal ist weniger eben mehr. Daher geizt man diese Triebe also aus.

Normalerweise kommen sie als Bioabfall auf den Kompost. Doch wenn aus einem solchen Trieb – würde er an der Pflanze verbleiben – eigentlich Blüten und Früchte hervorkommen, dann könnte man doch daraus einen Ableger bilden und die Tomaten während der Saison vermehren. Die Geiztriebe sollten allerdings nicht zu klein sein. Knipst sie also erst ab, wenn sie ca. 8-12 cm lang sind.

Übrigens teste ich auch eine Variante, bei der der Geiztrieb schon gut 20 cm lang ist und sogar Blüten- und Fruchtansätze hat. Das kostet die neue Pflanze viel Kraft. Mal sehen, ob das was wird!

Geiztriebe in Wasser bewurzeln

Genau das wollte ich ausprobieren und habe ein paar Geiztriebe einfach in ein Glas mit Wasser gestellt. Da der Trieb noch nicht sehr robust ist, bleibt er zunächst im Haus und wird mit einer Pflanzenlampe beleuchtet. Nach nur wenigen Tagen wuchsen überall unter Wasser am Stiel kleine Wurzeln.

Wenn sie gut durchwurzelt sind, dann werden die Jungpflanzen in Erde gesetzt. Ich verwende nährstoffreiche Erde. Nach wenigen Wochen wird mit Tomaten-Langzeitdünger angereichert. So sind die Pflanzen bestens gerüstet für ein kräftiges Wachstum.

Die erste Zeit bleiben die Tomatenpflanzen geschützt auf dem Balkon stehen. Direkte Sonne vermeide ich, damit die Pflanzen nicht zu viel Stress haben. Warm genug ist es auf jeden Fall, schließlich vermehre ich die Tomatenpflanzen im Sommer.

Jetzt kann ich nur noch abwarten und gespannt sein, ob sie sich gut entwickeln und in diesem Jahr noch ein paar Früchte tragen!

Tomatenpflanzen aus Geiztrieben ziehen
Bis wann sollte man Tomatenpflanzen aus Geiztrieben ziehen?

Optimal ist es, wenn man bereits früh mit der Vermehrung beginnt. Die vorgezogenen Tomatenpflanzen sind bereits ab Mai im Freiland und wachsen innerhalb weniger Wochen in die Höhe. Von Juni bis Anfang August kann man Tomatenpflanzen aus Geiztrieben ziehen. Je früher, desto höher ist die Chance auf eine gute Ernte. Je später man beginnt, desto größer sollte der Geiztrieb sein. Auch ist dann ein Gewächshaus sinnvoll. Am besten wählt man Tomatensorten aus, die schnell reifen. Gut geeignet sind Tomaten mit kleineren Früchten.

Tomatenpflanzen aus Geiztrieben ziehen - Tomatenvermehrung

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.