Rezept: Zucchinipuffer mit Räucherlachs

Zucchinipuffer mit Räucherlachs

Ein leckeres und schnelles Gericht gegen die Zucchinischwemme: Krosse Zucchinipuffer mit Räucherlachs und Crème Fraiche

Geht es euch auch so, dass die Zucchini unaufhörlich wachsen? Wie ich schon zu Beginn der Saison vermutet habe, wachsen bei mir im Gemüsegarten mal wieder zu viele Zucchinipflanzen. Und jede davon bringt aktuell fast täglich neue Früchte hervor. Nach drei Tagen, die ich nicht auf dem Feld war, konnte ich bereits wieder knapp 5 Kilogramm Zucchini ernten! Meine Nachbarn freuen sich – und unsere Mägen auch. Denn die leckeren Zucchinipuffer können durchaus öfter gebruzzelt werden und damit kann man für zwei Personen 1-2 Zucchini ‚loswerden‘.

Zucchinipuffer mit Räucherlachs – Rezept für 2 Personen

Ihr braucht:

  • 1 mittelgroße Zucchini (ca. 400 g)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer und Öl

So geht’s:

Die Zucchini waschen und raspeln. In einer Schüssel die Zucchiniraspel salzen und etwa 15-20 Minuten stehen lassen. Durch das Salz wird Wasser aus dem Gemüse gezogen. Nach der Quellzeit die Zucchiniraspel gut ausdrücken. Ihr werdet feststellen, wie viel Flüssigkeit austritt. Die Masse sollte noch feucht, aber nicht mehr tropfnass sein.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe pellen und klein würfeln. In etwas heißem Öl glasig dünsten. Die Zwiebel-Knoblauch-Masse zur Zucchini geben, pfeffern und gut vermischen.

Zwei Eier und das Mehl dazu geben und alles gut und gleichmäßig verrühren. Zuletzt die Semmelbrösel dazugeben, damit der Teig schön fluffig und nicht mehr zu feucht ist.

In einer Pfanne Öl heiß werden lassen. Mit einem Löffel Teigkleckse in die Pfanne geben und andrücken, so dass ca. 0,5 cm dicke Puffer entstehen. Goldbraun braten, wenden und die andere Seite ebenfalls goldbraun braten. Die fertigen Puffer auf Küchenpapier legen, damit das überschüssige Öl aufgesogen wird. Währenddessen die restlichen Puffer braten.

Tipp: Wenn ihr das Rezept für mehrere Personen macht (einfach die Mengen dann entsprechend erhöhen), kann man die bereits fertigen Puffer im Backofen bei 75°C warmhalten.

Zu den Zucchinipuffern gab es bei uns Räucherlachs mit einem Klecks Crème Fraiche. Man kann aber auch andere Dips dazu machen, bspw. Joghurt-Zitrone-Schnittlauch oder Crème Fraiche-Honig-Curry. Da Zucchini relativ neutral im Geschmack ist, lassen sich die Puffer gut als Beilage zu Gegrilltem, zu Fisch und selbst als Dessert mit Fruchtkompott verwenden. Als Dessert sollte man die Puffer allerdings besser ohne die Zwiebel-Knoblauch-Masse zubereiten.

 

Schaut euch doch auch unsere anderen Rezepte an und lasst euch inspirieren! Wie wäre es zum Beispiel mit Zucchini-Brot mit Schokolade und Joghurt?

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!