Wer verträgt sich gut mit Kohl?

Der Titel “Wer verträgt sich gut mit Kohl?” verrät schon, dass es sich bei dem Begriff Kohl um eine Sammlung der verschiedenen Kohlarten handelt.

Es gibt ganz unterschiedliche Kohlarten, die wir im Gemüsegarten anbauen und die wir gerne auf verschiedene Art und Weise in der Küche zubereiten. Zu den bekanntesten und beliebtesten Sorten gehören Blumenkohl und Brokkoli, deren Blütenstände man in der Küche verwendet sowie Weiß-, Rot-, Grün-, Rosenkohl und Wirsing, die im Herbst und Winter vor allem in deftigen Gerichten gerne Verwendung finden. Und dann natürlich Kohlrabi und Chinakohl.

Wintergemüse

Unser Tipp für den Sommer: Weißkohl in ganz dünne Streifen schneiden, mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl marinieren und fertig ist ein köstlicher und schnell zubereiteter Krautsalat, der perfekt zu jedem Grillabend passt! Mit Möhren oder Orangenstückchen kann man farbliche und geschmackliche Nuancen zaubern!

Den Kohlpflanzen ist gemein, dass sie alle aus der Pflanzengattung der Kreuzblütler stammen. Der Anbau der verschiedenen Arten sowie die Bodenbedingungen und die Pflege sind bei den meisten Arten ähnlich – aber es gibt auch Unterschiede! In Bezug auf die Frage, wer verträgt sich gut mit Kohl, kann man relativ pauschale Antworten geben – ansonsten müsste man ja tatsächlich als Hobbygärtner Agrarwissenschaften studieren. Wir beziehen uns hier also auf die allgemein guten und schlechten Nachbarn von Kohl.

Wer verträgt sich gut mit Kohl? – Die guten Nachbarn!

Grundsätzlich ist bei der Nachbarschaft von Kohl zu bedenken: Die meisten Kohlpflanzen benötigen viel Platz. Je nach Sorte kann man von etwa 50 x 50 cm ausgehen (Kohlrabi und Chinakohl benötigen etwas weniger Platz zwischen den Pflanzen). Die Blätter der Kohlpflanzen werden sehr groß und ausladend.

Der beste Nachbar von Kohl ist die Kartoffel. In guter Nachabrschaft befinden sich Kohlpflanzen außerdem mit den folgenden Gemüsesorten und Kräutern:

  • Beifuß
  • Bohnen
  • Dill
  • Endivien
  • Knoblauch
  • Koriander
  • Kopfsalat, Schnitt- und Pflücksalat
  • Kümmel
  • Lauch
  • Rote Bete
  • Sellerie
  • Spinat
  • Tomaten

Übrigens: Blumenkohl ist die Ausnahme der Regel. Er mag es nicht gerne, neben seinen Artgenossen zu wachsen und auh Kartoffeln sind nicht seine liebsten Nachbarn. Blumenkohl verträgt sich am besten mit Buschbohnen, Endivien, Erbsen, Gurken, Rote Bete, Sellerie und Spinat.

Wer verträgt sich gut mit Kohl? – Die schlechten Nachbarn!

Beim Anbau von Kohl sollte man als direkte Nachbarn besser auf Erdbeeren, Knoblauch, Senf, Schnittlauch und Zwiebeln verzichten.

Für jede Kohlsorte gibt es eine bestimmte Jahreszeit. Manche Sorten benötigen Frost, um ihren vollen Geschmack zu entfalten. Insgesamt ist die Wachstumsdauer von Kohl jedoch recht lange, was Zwischen- und Nachkulturen eher erschwert. Kohlrabi wächst relativ schnell und kann nach der ersten Ernte ggf. nochmal nachgepflanzt werden. Man sollte dabei jedoch bedenken, dass Kohlpflanzen Starkzehrer sind. Je nach den Bodenverhältnissen empfiehlt es sich, den Boden wieder gut vorzubereiten und bspw. mit Hornspänen zu düngen.

Lust auf Gartenpost?
Einmal im Monat verschicke ich meinen GRÜNELIEBE NEWSLETTER mit dem Neuesten vom Blog und meinen Gartentipps für den jeweiligen Monat.
Datenschutz

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.