Das Geschäft mit den Weihnachtsbäumen boomt, doch wie lange wächst ein Weihnachtsbaum, bis er ein Weihnachtsbaum ist?

Jedes Jahr im Dezember verwandeln sich zahlreiche Wohnzimmer in glitzernd dekorierte Räume mit weihnachtlichem Flair. Kurz vor Weihnachten ziehen die Familien dann los, um sich einen Weihnachtsbaum auszusuchen. In den Städten gibt es zumeist in den verschiedenen Stadtteilen Weihnachtsbaumverkäufe, in Baumärkten und Gartencentern werden sie als Massenware verkauft und wer es lieber etwas ursprünglicher und naturbelassener möchte, fährt zum nächsten Bauernhof oder zur Baumschule. Zu Hause wird der Weihnachtsbaum aufgestellt und feierlich geschmückt mit glänzenden Kugeln und Lichterketten.

Weihnachtsbaumdeko DIY Spirale aus Orangenschale

Doch wie lange wächst ein Weihnachtsbaum, bis er groß genug ist, um in unser Wohnzimmer zu kommen?

Echten Weihnachtsbaum bei amazon.de kaufen*

Ein Weihnachtsbaum ist ein Baum. Dieser wächst nicht von einem auf den nächsten Tag und auch nicht von einem auf das nächste Jahr. Hinter dem Geschäft mit den Weihnachtsbäumen steckt viel Zeit und Aufwand. Mindestens fünf Jahre lang wächst ein Weihnachtsbaum, bis er „Zimmer“größe erreicht hat.

Die am meisten verwendeten Weihnachtsbäume sind Nordmanntannen und Blaufichten. Ein Weihnachtsbaum ist zwischen 80 cm und 2,20 Meter hoch. Natürlich gibt es auch größere Exemplare, die von Städten, Gemeinden oder Unternehmen gekauft werden.

Weihnachtsbäume werden in großen Kulturen von mehreren Hektar Land gezüchtet. Auf einem Hektar wachsen einige tausend Bäume. Jungbäume werden im Frühjahr bzw. im Herbst gepflanzt. Das geschieht je nach Größe der Weihnachtsbaumplantage manuell oder maschinell. Nach drei bis vier Jahren werden die Jungbäume beschnitten, da viele zwei Spitzen haben, was von den Kunden natürlich nicht gewünscht wird. Zusätzlich wird die Form beschnitten und Schädlingsbekämpfung betrieben. Eine große Herausforderung für die Weihnachtsbaumzucht sind klimatische Bedingungen – später Frost kann Jungbäume schädigen und Stürme, Regen, Hagel oder Schnee sind immer ein Risiko für den Zuchterfolg.

Während der Hochsaison des Weihnachtsbaumgeschäfts werden die fünf bis zehn Jahre alten Bäume abgesägt oder mit Ballen ausgegraben und in entsprechende Töpfe gesetzt. 2012 wurden 29,2 Millionen Weihnachtsäume in Deutschland verkauft! Der Trend beim Weihnachtsbaumkauf geht in Richtung Bio-Bäume. Weihnachtsbäume ohne Behandlung mit Pestiziden oder Wachstumsstoffen, die das Öko-Siegel tragen, sind immer mehr auf dem Vormarsch.

Eine Nische sind Weihnachtsbäume, die man im Internet bestellen kann und die direkt nach Hause geliefert werden. Obwohl ein Großteil des Weihnachtsgeschäfts über Internetkäufe läuft, wollen doch immer noch die Mehrheit der Weihnachtsbaumkäufer das Erlebnis haben, den Baum vor Ort auszusuchen und ihn eigenhändig nach Hause zu bringen. Der Christbaum vermittelt das romantische Gefühl von Weihnachten – einmal im Jahr besinnt man sich darauf doch gerne!

Weihnachtsbaum im Ständer

 

 

Autor

Ich bin Sandra und für mich ist ein Leben ohne (Gemüse-)Garten unvorstellbar. Mein Garten ist Ruhepol, Rückzugsort und gleichzeitig Inspirationsquelle für meinen Gartenblog GRÜNELIEBE, auf dem ich bereits seit 2012 Tipps, Wissen und Erfahrung rund um den Garten teile. 📚Ernte gut, alles gut | Keine Zeit zu gärtnern 🌿@grueneliebemissgreenball @missgreenball 🏆Goldener Blogger 'Hobby' '23 | IG Garden GHBA '22 | Dt.GBP 3.Platz Gartenblog '21

Kommentar schreiben