Die Weiße Fliege bekämpfen – Was hilft?

Weiße Fliege bekämpfen

Was hilft gegen die kleinen Plagegeister und wie kann man die Weiße Fliege bekämpfen?

Die Weiße Fliege tritt oft in Massen auf. Dabei ist sie eigentlich gar keine Fliege, wie der Name uns fälschlicherweise glauben machen will. Sie ist eine Mottenschildlaus aus der Familie der Pflanzenläuse. Die Tiere sind sehr klein und erreichen eine Länge von nur etwa 1,5 Millimetern. Der Körper der kleinen Läuse ist hellgelb. Darüber liegen die langen Flügel, die ihnen im Flug das Erscheinungsbild einer Fliege verleihen. Die weiße Farbe entsteht durch ein weißes Wachs, mit dem die Läuse überzogen sind, welches aus einer Drüse am Hinterleib ausgeschieden wird.

Weiße Fliege

Einzelne Tiere stellen keinerlei Probleme dar. Allerdings können sie großen Schaden anrichten, wenn sie in Massen auftreten. Und genau das kann passieren, wenn man nicht rechtzeitig gegen die Weiße Fliege vorgeht.

Die Mottenschildlaus kommt an verschiedenen Gemüse- und Zierpflanzen vor. Man bemerkt den Befall, wenn zahlreiche kleine weiße Tierchen auffliegen, wenn man die betroffene Pflanze bewegt oder schüttelt. Vor allem auf der Blattunterseite sitzen sie. Die kleinen Tiere lieben es feucht und warm, weshalb sie häufig im Gewächshaus zu finden sind. Sie ernähren sich vom Pflanzensaft und scheiden den sogenannten Honigtau aus. Diese klebrige Substanz ist vor allem der Übeltäter, wenn es zu Schäden an den Pflanzen kommt. Denn in einer feuchtwarmen Umgebung kann der Honigtau beginnen zu schimmeln, wodurch die betroffenen Pflanzen Schaden nehmen.

Weiße Fliege natürlich bekämpfen

Die Weiße Fliege bekämpfen – die Natur richtet es!

Besonders bei Gemüsepflanzen sollte man die chemische Keule gar nicht erst in Betracht ziehen. Es müssen natürliche Bekämpfungsmittel her, damit die Pflanzen nicht auch noch durch chemische Produkte Schaden nehmen und ungenießbar werden.

Am Wirksamsten ist immer noch die Natur. Wenn ein natürliches Gleichgewicht vorhanden ist, besteht auch keine Bedrohung durch eine Überpopulation der Schädlinge. Im Gewächshaus oder im Zimmer ist das allerdings etwas schwierig, da man dort die Natur etwas außen vor lässt. Wer die Möglichkeit hat, sollte gezielt Nützlinge einsetzen. Im Falle von der Weißen Fliege sind das vor allem Schlupfwespen.

Mehr dazu: Nützlinge gegen Schädlinge

 

Die folgenden Produkte sind die Bestseller in der Kategorie ‚Nützlinge‘ auf amazon.de*.

 

Insbesondere bei Zimmerpflanzen oder Topfpflanzen auf dem Balkon sind Gelbtafeln auch eine wirksame Möglichkeit, um den Befall durch die Weiße Fliege zu bekämpfen. Allerdings sollten diese Lockstoff-Tafeln bereits frühzeitig aufgestellt werden, noch bevor sich die kleinen Tiere breit machen. Auf diesen klebrigen Tafeln befindet sich ein Lockstoff, der die Tiere anzieht. Sie bleiben dann an der Oberfläche kleben und können keinen Schaden mehr an den Pflanzen anrichten.

Weitere Hausmittel gegen die Weiße Fliege sind eine Rapsöl-Wasser-Lösung oder ein Knoblauchsud. Beides wird auf die betroffene Pflanze gesprüht. Der Vorteil: Die Pflanzen nehmen keinen Schaden und können, wenn es sich um Gemüsepflanzen handelt, auch nach der Behandlung noch verzehrt werden.

Die Weiße Fliege bekämpfen – Vorbeugen ist die beste Methode!

Vorbeugen vor einem Befall ist immer noch die beste Methode. Wer einmal die Weiße Fliege (oder andere Schädlinge) im Garten, auf dem Balkon oder sogar im Zimmer hatte, der wird sicher gerne auf vorbeugende Maßnahmen zurückgreifen wollen.

Im Fall der Weißen Fliege gibt es einige natürliche Möglichkeiten, denn die kleinen Plagegeister sind geruchsempfindlich. Sie mögen den Duft einiger Pflanzen nicht und kommen damit auch nicht den gefährdeten Nachbarpflanzen zu Nahe.

Im Gemüsegarten sollte man Sellerie in die Nähe von Kürbis, Gurke und Zucchini pflanzen.

Die Weiße Fliege mag auch keinen Kopfsalat. Allerdings mögen wiederum Blattläuse den leckeren Salat. Deswegen ist es ideal Kopfsalat und Knoblauch dicht beeinander zu pflanzen. Denn der Salat vertreibt die Weiße Fliege und der Knoblauch die Blattläuse. Damit hat man sozusagen zwei Fliegen… äh Läuse … mit einer Klappe geschlagen.

Auch der Geruch von Basilikum und Thymian vertreibt die Weiße Fliege. Diese Kräuter machen sich ganz wunderbar im Gemüsegarten, wenn sie zwischen die Reihen gepflanzt werden. So hat man nicht nur frische Kräuter sondern auch ein gutes Mittel gegen die Plagegeister.

Um Schlupfwesepen als Nützling anzulocken kann man Wildkräuter, Ringelblumen, Studentenblumen (Tagetes) und Kornblumen anpflanzen. Oder man stellt einfach ein Insektenhotel im Garten auf!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

4 Antworten

  1. hendrik zieglaur sagt:

    Basilikum gegen weisse Fliege.
    Bei mir sitzen die weissen Fliegen auf dem Basilikum !!

  2. Thomas sagt:

    Dasselbe bei mir, nur ist es der Thymian.

  3. Carola Wondrak sagt:

    Bei uns sitzen sie auf den Tomaten und dem Basilikum und stehen eng aneinander. Haben jetzt Seifenlösung aufgestellt, Früchte weg gepackt und werden unsere zwei Pflänzchen mal abduschen.

Lass mich wissen was du denkst!