Pflanzen anhäufeln – 5 gute Gründe dafür!

Im Gemüsegarten gibt es für einige Pflanzen eine wichtige Aufgabe: Pflanzen anhäufeln.

Warum man Pflanzen anhäufelt? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe, die sich je nach Pflanze unterscheiden können. Der richtige Zeitpunkt für das Anhäufeln ist, wenn die Pflanzen kräftig angewachsen und etwa 15-20 cm groß sind. Natürlich kann auch noch später angehäufelt werden, jedoch ist dann bspw. der Effekt der Bildung von Seitenwurzeln nicht mehr so groß.

Angehäufelt werden bspw. Kartoffeln, Lauch, Kohlpflanzen, Bohnen, Tomaten und Paprika.

Pflanzen anhäufeln – das sind 5 gute Gründe dafür:

  1. Bildung von Seitenwurzeln
    Wenn die Pflanzen kräftig angewachsen sind, entstehen durch das Anhäufeln sogenannte Seitenwurzeln. Das verstärkt nicht nur die Stabilität der Pflanzen, sondern verbessert auch ihr Wachstum. Bei starkem Wind oder Regen bleiben die Pflanzen fest im Boden verankert und brechen auch nicht ab, wenn die Last der Früchte einmal sehr groß ist. Seitenwurzeln sorgen außerdem dafür, dass die Pflanzen sich besser mit Nährstoffen versorgen können.
  2. Verbesserung der Aufnahme von Wasser
    Die Aufnahmefähigkeit von Regen- und Gießwasser wird durch die Seitenwurzeln, die aufgrund des Anhäufelns entstehen, verbessert. So können die Pflanzen sowohl Wasser aus den oberen als auch den tieferliegenden Bodenschichten herausholen.
  3. Bleichen
    Bei Lauch entsteht durch das Anhäufeln ein besonderer Effekt: Die Stangen werden gebleicht. Ohne Anhäufeln bleiben die Lauchstangen kurz und bilden zu viele grüne Blätter. Mehr dazu erfahrt ihr hier.
  4. Erntemenge vergrößern
    Bei Pflanzen, die ihre Früchte in der Erde bilden, wie bspw. bei Kartoffeln oder Topinambur, führt das Anhäufeln dazu, dass die Menge an Knollen größer wird. Die Pflanze hat im Boden mehr Platz, um Seitentriebe zu entwickeln, an denen die Erdknollen wachsen.
  5. Anhäufeln gegen die Kohlfliege
    Das Anhäufeln kann den Befall durch Schädlinge verhindern: Bei Kohlpflanzen legt die Kohlfliege gerne ihre Eier an den Wurzelhals der Pflanzen. Durch das Lockern der Erde und das Anhäufeln an den Wurzelhals wird die Eiablage erschwert. Ausnahme bei Kohlpflanzen sind Kohlrabi. Sie mögen das Anhäufeln nicht so gern.

Pflanzen anhäufeln – so einfach geht’s!

Anhäufeln ist zudem ganz einfach und ist schnell erledigt. Die Erde muss dazu rings um die Pflanzen gelockert werden. Sie wird dann am Wurzelhals oder an der Pflanze zu einem kleinen Erdwall je nach Pflanzengröße 10-20 cm hochgeschoben und fest angedrückt. Fertig!

Sandra

Warum es die Grüneliebe gibt? Weil ich mit Leidenschaft in meinem Garten bin und frische, gute Lebensmittel liebe. Meine Erfahrungen und Erlebnisse gebe ich euch auf grüneliebe.de weiter und hoffe euch damit zu inspirieren. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Lass mich wissen was du denkst!