Fliederlimonade mit Zitrone und Thymian | Rezepte aus dem Garten

Fliederlimonade mit Zitrone und Thymian

Aus Fliedersirup wird Fliederlimonade, die herrlich schmeckt und den Frühsommer einläuten darf.

Im Garten blüht der Flieder – bei uns in weiß, helllila und violett. Der Duft, den die Blüten verströmen, ist herrlich. Er ist so typisch für diese Jahreszeit, wenn die Tulpen gerade verblühen und wir sehnlichst auf die Zeit nach den Eisheiligen warten. Mitte bis Ende April beginnt bei uns hier die Blüte und dauert in etwa vier Wochen. Fast zu kurz. Dafür genieße ich sie umso mehr.

Fliederblüten Sirup und Limonade
Fliederblüten Deko

Ab und zu schneide ich mir eine Blütendolde ab und stelle sie in eine Vase. Dann kann sich der Duft auch im Haus dezent verbreiten. Und ein paar Dolden verwende ich, um köstlichen Fliedersirup zuzubereiten. Der ist nämlich die Basis für meine Fliederlimonade. Herrlich süß und doch erfrischend. Im Sonnenschein schmeckt sie gleich noch viel besser und läutet den Frühsommer ein.

Fliedersirup mit Zitrone und Thymian

Fliedersirup mit Zitrone und Thymian

Dieser violette, fast in pink-rot gehende Sirup sieht wirklich klasse aus. Ganz natürlich entsteht diese Farbe, wenn die Blüten bei der Herstellung das Getränk färben.

Das wird benötigt für gut 1 l Sirup:

  • 4-5 Fliederdolden
  • 750 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4-5 Zweige Thymian

Und so geht’s

Für den Fliedersirup schneide ich vom violetten Flieder 4-5 große Dolden ab. Die Blüten schüttele ich gut aus, damit kleine Tierchen herausfallen. Dann werden die Blüten abgezupt und in ein 2-l-Gefäss gegeben. Das Abzupfen geht übrigens schneller als man denkt, denn die Blüten lassen sich ganz leicht lösen.

Die Zitrone waschen, in Scheiben schneiden und ebenfalls in das Gefäss geben. Zuletzt kommen noch die abgezupften Blätter vom Thymian dazu.

In einem Topf den Zucker in gut 1 Liter Wasser auflösen und den Sirup einmal kurz aufkochen. Sofort über die Blüten-Zitronen-Thymian-Mischung gießen und mit einem Küchentuch abdecken. Der Sirup kühlt nun langsam ab. Wenn er kalt ist, wird das Gefäß fest verschlossen und für 3-4 Tage im Kühlschrank platziert. Jetzt können die Blüten ihr Aroma und ihre Farbe an die Zuckerlösung abgeben.

Nach der Ziehzeit wird der Fliedersirup durch ein feines Sieb oder einen Kaffeefilter gegeben, damit alle Pflanzenteile herausgefiltet werden.

Fliederblüten Sirup und Limonade
Fliederlimonade mit Zitrone und Thymian
Fliedersirup mit Zitrone und Thymian

Fliederlimonade

Damit nun aus dem Sirup auch eine erfrischende Limonade wird, vermische ich etwa 70 ml Sirup mit 1 l eiskaltem Mineralwasser. Die Menge müsst ihr einfach mal selbst ausprobieren, denn manche mögen es süßer, manche dezenter. Je nach Geschmack kann man noch etwas Zitrone dazugeben.

Das schmeckt nach Frühling und ist erfrischend wie ein Sommergetränk – perfekt also, um den Frühsommer einzuläuten und sich nach getaner Gartenarbeit entspannt zurückzulehnen.

Übrigens schmeckt der Fliedersirup auch ganz toll mit einem eiskalten Weißwein oder einem spritzigen Sekt vermischt richtig lecker. Das wäre doch auch ein schöner Apertitif für die nächste Gartenparty, was meint ihr?

Fliedersirup mit Zitrone und Thymian

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Isabell sagt:

    Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Mit Lavendel habe ich schon Limonade gemacht. Das war geschmacklich nicht schlecht, aber viel zu intensiv, wie ich fand ;-). Flieder stelle ich mir da lieblicher vor.
    Ansonsten nehme ich immer Kräuter wie Vogelmiere, Giersch, etc. und im Moment liebe ich den Waldmeister. Habe bisher also eher Erfahrung mit der nicht so blumigen Variante:).
    Liebe Grüße
    Isabell

    • Sandra sagt:

      Flieder ist wirklich dezenter als Lavendel, wobei ich mir das auch sehr lecker vorstelle. Waldmeister ist im Frühling der Knaller! Ich hab erst vor Kurzem Waldmeisterzucker gemacht – schmeckt bestimmt gut als Zuckerrand am Cocktailglas ;D Ich finde mit Kräutern und Früchten kann man so leckere Limonaden zaubern – einfach ausprobieren!
      Liebe Grüße, Sandra

  2. Karina sagt:

    Hallo Sandra. Mensch, das ist eine tolle Idee für einen frischen Sommertrunk. Abends trinke ich zwar lieber meinen Aperol Spritz oder ein Glas Weisswein auf meiner Terrasse im Garten, aber für zwischendurch klingt das echt lecker. Muss ich doch bei Gelegenheit gleich mal ausprobieren. Viele Grüße, Karina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.