Grüne Tomaten Chutney – Wie unreife Tomaten gerettet werden können

Grüne Tomaten Chutney

Da die Braunfäule die Tomatenpflanzen schon angegriffen hatte, musste ich die Tomaten unreif ernten und habe daraus ein Grüne Tomaten Chutney gemacht.

Nur drei Tage später war es soweit: Die Braunfäule hat die Tomatenpflanzen komplett dahingerafft. Dass der Pilz innerhalb so kurzer Zeit ganze Arbeit leistet, hätte ich nicht gedacht. Bedächtig und ein wenig wehmütig machte ich mich daran, die Tomatenpflanzen zu zerschneiden. Plötzlich zuckte ich zusammen, als ein lauter Knall nur wenige Meter entfernt durch das Feld drang. Wie zum Salut schoss der Jäger zum Abschied meiner Tomaten – oder war er doch nur auf Kaninchen- und Fasanjagd?

Braunfäule

Trotz Braunfäule konnte ich noch einige rote, gelbliche und grüne Tomaten retten. Um Tomaten nachreifen zu lassen, können Sie in Zeitungspapier eingewickelt in einem Raum bei über 10°C aufbewahrt werden. Es dauert nur einige Tage bis sie rot sind. Das gelingt aber in der Regel nur bei Tomaten, die schon einen gewissen Reifezustand erreicht und bereits die Farbwandlung von grün zu rot begonnen haben.

Da unreife, grüne Tomaten giftiges Solanin enthalten, muss man mit diesen Tomaten etwas vorsichtig sein. Auch wenn es schwer fällt, zu kleine unreife Tomaten gehören leider auf den Kompost. Dennoch können auch grüne Tomaten in der Küche verwendet werden – z.B. als Chutney zum Grillen. Jetzt werden sich bestimmt einige fragen, warum kann man grüne Tomaten dennoch essen? Ganz einfach: Die Menge macht’s. Wie Paracelsus schon sagte: „Dosis sola venenum facit“ – „Allein die Menge macht das Gift“. Es wird wohl kaum jemand kiloweise Chutney aus grünen Tomaten verspeisen. Also einfach mal ausprobieren ;-)

Grüne Tomaten Chutney

Zutaten:

  • 500 g grüne Tomaten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 1-2 Chili-Schoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Esslöffel weißer Balsamico
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 2-3 cm frischer geriebener Ingwer
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Tomaten, Paprika, Zwiebel, Apfel, Chili und Knoblauch in kleine Würfel schneiden.

Grünes Tomaten Chutney

In einen Topf geben, Balsamico, Rohrzucker und die Gewürze hinzugeben und etwa 60 Minuten bei mittlerer Temperatur einkochen lassen. Das Chutney in Gläser füllen.

Wurden die Gläser vorher für einige Minuten in kochendes Wasser gelegt und sind die Deckel sauber und einwandfrei, kann das Chutney an einem dunklen, kühlen Ort einige Monate aufbewahrt werden. Das Chutney passt ideal zu Gegrilltem.

Viel Spaß beim Ausprobieren & guten Appetit!

Das Rezept als kostenloser Download (PDF)

 

Schaut euch doch auch unsere anderen Rezepte an und lasst euch inspirieren! Wie wäre es zum Beispiel mit einem selbstgemachtem Walnuss-Tomaten-Pesto?

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Esther Schmid sagt:

    Grüne Tomaten kann man auch sehr lecker ausbacken in einem Teig aus Weizen- und Maismehl. Man frittiert die Tomatenscheiben quasi darin. Ist echt lecker, aber man darf nicht zu viel davon essen wie du ja schon richtig in dem Artikel schreibst.
    Das Chutney schmeckt übrigens super!

  2. Vanessa M. sagt:

    Ich hab’s auch ausprobiert – ist echt lecker. Den Rohrzucker habe ich zum Teil ersetzt durch Ahornsirup. Das war auch echt gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.